Schwerer LKW Unfall auf der A9 - Höhe Dessau Süd

Feuerwehrleute und Rettungskräfte betreuen den Fahrer während der Bergung.

Ein Schwerverletzer nach Zusammenstoß mit LKW


Am 11.11.2014 ereignete sich kurz nach 12:00 Uhr Mittag ein schwer Verkehrsunfall auf der Autobahn 9 zwischen den Anschlussstellen Bitterfeld/Wolfen und Dessau/Süd. Kurz nach der Ausfahrt des Rastplatzes Thurland kollidierten zwei LKWs miteinander. Der Fahrer wurde eingeklemmt und musste durch Kameraden der Feuerwehr Dessau befreit werden. Die Rettungsmaßnahmen dauerten bis kurz vor 15:00 Uhr. Der Verletze wurde anschließend mit einem Rettungswagen in die Klinik nach Dessau gebracht.

Vollsperrung und Kilometer lange Staus


Da einer der LKWs seine Ladung verloren hatte, musste die A9 komplett gesperrt werden. Dies wurde aber auch nötig um die Sicherheit der Einsatzkräfte vor Ort zu gewährleisten. Es bildete sich ein Stau bis zur AS Wolfen, aber auch auf der Umleitungsstrecke kam es zu massiven Behinderungen, wie beispielsweise zwischen Kreuzung Löberitz/Rödgen und Kreuzung Salzfurtkapelle, hier Staute sich der Verkehr zeitweise bis zum Ortsteil Löberitz zurück.

Gefahr durch ausgelaufene Flüssigkeiten



Durch den Zusammenstoß verlor einer der beiden Fahrzeuge Kraftstoff und Öl, das durch die hinzugezogene Ölwehr aus dem Saalekreis mit Spezialtechnik entfernt wurde. Dies dauerte aufgrund der Menge zeitlich etwas hin.

Fotos: © Tom Musche
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.