Verborgene Schätze

Zschornewitz: Kraftwerk Zschornewitz | Ich hatte gehört, dass es im Kraftwerk Zschornewitz noch eine Schaltwarte gab, die man besichtigen konnte. Nach einigen Gesprächen hatte ich eine Telefonnummer von einem Mitglied des Seniorenclubs der VeAG. Mit Frau Brenner vereinbarte ich einen Termin mit der Bitte, diese Schaltwarte ansehen zu können. Was sie mir dann zeigte, verschlug mir den Atem. Das detailgetreue, maßstabgerechte Modell des Kraftwerkes, wie ich es 1960 kannte. Die Schornsteine, Kühltürme, die Bandbrücke, aber auch die Hauptpforte, die Sanistelle. Daneben die „neuen“ Gasturbinen in Richtung Pöplitz. Daten zur Entwicklung des Kraftwerkes seit der ersten Netzschaltung. Unweit davon der Leitstand eines Strahlungskessels der Vorschaltanlage. Ein Erdgasbrenner – alles beschriftet und erläutert. Viele kleine Details, die mich an meine Zeit im Kraftwerk erinnerten; das Ex-Telefon, die Milchflaschen, das Kochgeschirr, ein Schichtbuch. Dann gehen wir in die erste Etage. Der Brückenkran ist nach wie vor in Betrieb. Dann sehe ich die Dampfturbine, die als Maschine 11 von 1926 bis 1988 Strom erzeugte. Gegenüber eine Turbine mit Generator und Erregung.
77 Jahre wurde in Zschornewitz Strom aus Braunkohle erzeugt.
Und dann sah ich doch noch „meine“ Schaltwarte. Für Außenstehende eine unübersichtliche Anzahl von Messgeräten, für Insider die Möglichkeit, die Tätigkeit des Kraftwerkes zu kontrollieren und zu steuern.
Dann schließt Frau Brenner noch eine Tür auf: Im ersten Moment erinnert mich das Bild an eine Modelleisenbahn. Beim zweiten Blick sehe ich in der Mitte das Kraftwerk Zschornewitz, etwas entfernt die bunte Berte, die Schienen der Bundesbahn Bitterfeld – Berlin und die Goitzsche. Etwas weiter das Biosphärenreservat Mittelelbe, Ferropolis und die Heidedörfer. Leider ist das Modell unfertig, da sein Erbauer sehr krank ist. Vielleicht gibt es doch eine Möglichkeit seine Arbeit zu vollenden.
Die Erläuterungen von Frau Brenner widerspiegeln ihre Liebe zu dieser Ausstellung, zu diesem Kraftwerk. Die Mitglieder des Seniorenclubs der VeAG Kraftwerk Zschornewitz haben einen interessanten Überblick von kleinen und großen Kraftwerksanlagen und Geräten zusammengestellt. Schade, dass sie im Verborgenen auf Interessenten warten.
Rosi Topf
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.