Dagmar Zoschke zu Gast beim frauenpolitischen Frühstück

Heute durften wir uns über Landtagsabgeordnete Dagmar Zoschke beim "frauenpolitischen Frühstück" freuen.

Der Einladung folgten viele Besucherinnen und in dem mehr als zweistündigen Gespräch wurden viele Themen und Probleme angesprochen. Doch zuvor sprach Frau Zoschke über ihren Werdegang, den Weg in die Politik und die Motivation sich politisch zu engagieren. Thematisch angelehnt wurde immer wieder das Jubiläum "100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland" in den Mittelpunkt gerückt. So hat auch Dagmar Zoschke auf die Wichtigkeit und Bedeutung dieser Errungenschaft hingewiesen und verweist gleichzeitig darauf, dass auch weiterhin täglich darum gekämpft werden muss.
Doch die Debatte weitete sich mit globalen Themen, wie Entwicklungshilfe, die Situation in den Kriegsgebieten und Menschen auf der Flucht, aus. Einig waren sich alle Gäste, dass die Menschlichkeit nie vergessen werden sollte. Angesprochen wurde aber auch die Gewalt gegenüber Frauen und Kindern, die Datenschutzverordnung, Hilfe zur Selbsthilfe, das Pflegedefizit, die Solidaritätshilfe, die Wichtigkeit wählen zu gehen und das Versicherungssystem. Regional beschäftigt den Besucherinnen vor allem der Rückbau von Wolfen-Nord. Da Dagmar Zoschke sich auch regional schon seit vielen Jahren politisch engagiert und seit 2014 Vorsitzende des Stadtrates Bitterfeld-Wolfen ist, konnte sie auch hier viel zu dieser Thematik sagen. Konsens bestand vor allem darin, dass man mehr mit den Bürgerinnen und Bürger sprechen sollte, vor allem im Vorfeld.

Ein herzliches DANKE an Frau Dagmar Zoschke und allen Gästen für diese überaus informative und interessante Veranstaltung.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.