Die Hoffnung ist der Regenbogen über den herabstürzenden Bach des Lebens (Nietzsche)

Ein seltener Anblick - ein Regenbogen. Ich freue mich, wenn ich einen erblicke. Es hat geregnet, die Sonne kommt wieder; es ist wie ein Gruß, den der Himmel mir in diesem Moment schickt.

Nietzsche vergleicht die Hoffnung mit einem Regenbogen. Sucht man das Wort Hoffnung im Wörterbuch findet man u.a. folgenden Eintrag: das Hoffen; Vertrauen in die Zukunft; Zuversicht, Optimismus in Bezug auf das, was [jemandem] die Zukunft bringen wird.

Wie oft sitzen wir als ehrenamtliche Hospizhelfer an einem Bett, wo keine Hoffnung mehr ist. Wir sehen in den Augen der Angehörigen Trauer, Abschied und ein kaum Begreifen können. Und trotzdem erleben wir manchmal bei den Sterbenden eine große Klarheit, ein sich Loslösen von der Krankheit, vom Vergehen.

Ich weiß nicht, ob nach dem Sterben noch etwas kommt.

Aber vielleicht ist da irgendwo ein Regenbogen ....
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.