Inklusive Goitzsche-Tour 2018

  Samstag war es endlich soweit: Unter der Schirmherrschaft der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Anhalt Bitterfeld, Anja Sachenbacher, fand unsere "Inklusive Goitzsche-Tour" statt. Während alle Orte um uns herum durch massive Regenfälle teilweise im Wasser versunken sind, hatten wir kaum erwähnenswerte zwei-drei Tröpfchen Regen und ansonsten das beste Wetter für einen Spaziergang, sogar die Sonne schenkte uns immer wieder ein paar Strahlen.

Knapp 60 Personen kamen Am Waldparkplatz in Holzweißig zusammen und erlebten mit uns einen sehr informativen, entspannten, schönen und tollen Nachmittag. Dabei reisten unsere Teilnehmer*innen teilweise aus Zerbst, Halle, Coswig und Latdorf an. Auch Gäste aus Witten, die gerade für einen Abstecher bei uns in der Stadt sind, nahmen an unserer Veranstaltung teil. Ebenso freuten wir uns, dass der Landtagsabgeordnete Lars-Jörn Zimmer die Zeit dafür gefunden hat.

Carol Höger, Mitarbeiterin von der BUNDstiftung Goitzsche-Wildnis, führte uns durch die wundervolle und einzigartige Goitzsche-Wildnis und erklärte alles Wissenswerte. Unterstützt wurde sie dabei von Frank Koch, Ornithologe und Naturschutzbeauftragte des Landkreises Anhalt-Bitterfeld. So konnten wir nicht nur verschiedenen Vogelstimmen lauschen, sondern auch Federn anfassen, einen Nistkasten von der Nähe anschauen und das Nest einer Beutelmeise in den Händen halten. Spannend wurde es auch, als es um die Geschichte der Goitzsche und der BUNDStiftung Goitzsche-Wildnis ging. Wir haben etwas vom Tagebau erfahren, von der Flora und Fauna und dem Arboretum, einer Sammlung verschiedenartiger und oft auch exotischer Gehölze. Hier gab es dann eine Pause mit selbstgemachter Bärlauchbutter und Holunderblütensirup. Jeder kam ins Gespräch mit jedem und die Zeit verging wie im Flug. Mit dabei war immer Laura Richter, sie ist Gebärdensprachdolmetscherin und übersetzte alles parallel für Menschen mit einer Hörbehinderung. Zusätzlich war Ekaterina Kolitscher als Rehabilitationslehrerin in Orientierung und Mobilität für Blinde und Sehbehinderte mit dabei.

Der Verein "Frauen helfen Frauen" e.V. engagiert und setzt sich seit vielen Jahren für die Belange von Menschen mit Behinderungen ein. Die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen an Kultur und Freizeit ist ein wichtiger Aspekt, der leider viel zu oft vernachlässigt wird. Mit dieser Goitzsche-Tour wollten wir einen wichtigen Schritt gehen und haben sie deshalb so konzipiert, dass sie barrierefrei war. Damit genügten wir den Anforderungen der UN-Behindertenrechtskonvention und somit auch dem lokalen Aktionsplan des Landkreises Anhalt-Bitterfeld.

Das Projekt erfolgt in Kooperation mit dem Beirat für Menschen mit Behinderungen LK Anhalt-Bitterfeld (BMB), der Behindertenbeauftragten der Stadt Sandersdorf-Brehna, Stefanie Heine, der Behindertenbeauftragten der Gemeinde Muldestausee, Bärbel Naumann, dem örtlichen Teilhabemanagement des Landkreises Anhalt-Bitterfeld, dem SoVD, dem „Klub für Körperbehinderte und seine Freunde“ und dem Netzwerk Unser-Sandersdorf-Brehna.

Ein herzliches danke allen Teilnehmer*innen und vor allem DANKE für die Unterstützung an das gesamte Team der BUNDstiftung Goitzsche-Wildnis, Laura Richter, Doreen Scheffler vom Netzwerk "Unser Sandersdorf-Brehna, Felix Liersch vom örtlichen Teilhabemanagement des LK ABI, Anja Sachenbacher, Stefan Hermann als Vertreter der Stadtverwaltung Bitterfeld-Wolfen, Ekaterina Kolitscher und Birgit Motzbäuchel vom LK ABI.

Dieses Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Nähere Informationen dazu erhalten Sie unter https://www.demokratie-leben.de
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.