Übergabe Blindentischtennis

Matthias Berger überreichte unserem Mitglied Sandy Bieneck das neue Spielgerät.
Eine wundervolle Überraschung gab es am 01. Juni 2018 für uns: Matthias Berger von der B&A Strukturförderungsgesellschaft Zerbst mbH überreichte unserem Mitglied Sandy Bieneck, stellvertretend für den BMB, eine Blindentischtennisplatte.

Nachdem wir vor einigen Monaten ein Gespräch dahingehend geführt haben, durften wir unser neues Spielgerät gleich am Kindertag in der Fuhneaue einweihen. Zeitweise bildeten sich Schlangen, da von Kleinkind bis Oma und Opa jeder spielen wollte. Über so viel positive Resonanz freuten wir uns sehr.

Blindentischtennis, oder auch Tischball genannt, ist noch eine junge Sportart für Blinde und Menschen mit Sehbehinderung, aber auch Sehende haben ihren Spaß an diesem Spiel, denn mit speziellen Brillen können sie sich in die Situation der Betroffenen reinfühlen und nachempfinden. So ist es mit diesem Spielgerät möglich, dass Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam spielen können. Inklusion wird so lebendig und es kommt zur Bewusstseinsförderung und generellen Sensibilisierung. Damit wird ein wichtiges Ziel des Aktionsplanes des Landkreises Anhalt-Bitterfeld und damit der UN-Behindertenrechtskonvention erfüllt.

Das Blindentischtennis werden wir für unsere Veranstaltungen und Projekte nutzen und so bedanken wir uns recht herzlich bei der B&A Strukturförderungsgesellschaft Zerbst mbH, insbesondere Matthias Berger.

Der Bau des Blindentischtennis erfolgte im Rahmen geförderter Maßnahmen durch das Jobcenter KomBA-ABI.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.