22. Sömmerdaer Unstrutpokal im Freien Ringkampf

Dreimal Silber und einmal Gold für den SV Braunsbedra
Am 26.05.2018 reiste eine kleine Delegation von fünf Sportlern des SV Braunsbedra nach Sömmerda zum dort stattfindenden Pokalturnier. Es waren 131 Aktive aus 23 Vereinen am Start.
Leo Sievert hatte es in der Jugend C bis 34 kg mit insgesamt 6 Gegnern zu tun. Leider ist er oft noch zu passiv und seinen Gegnern auch technisch unterlegen. Er verlor seine ersten beiden Kämpfe und schied damit aus dem Wettbewerb aus.
Nils Bolze trat in der Gewichtsklasse bis 50 kg der Jugend C an und hatte dort drei Gegner. Seinem ersten Kontrahenten war er in allen Belangen hoffnungslos unterlegen. Die beiden folgenden Kämpfe jedoch hätte Nils gewinnen können, zumal er nach Punkten sogar führte. Verloren hat er dann doch noch durch Unaufmerksamkeit und unkontrollierte Aktionen. Sehr schade für ihn, dennoch ist der weitere Aufwärtstrend bei Nils durchaus erkennbar.
Alexander Bahn hatte im Limit bis 63 kg der C-Jugend ebenfalls 3 Gegner. Gleich im ersten Kampf musste er gegen seinen derzeit stärksten Gegner, Janu Schecho aus Halle-Neustadt antreten. Gegen ihn ist vieles bei Alex nur Kopfsache denn Technisch und Physisch unterlegen ist er nicht wirklich. So ging der Kampf einmal mehr in der zweiten Runde verloren. Die beiden weiteren Kämpfe bestritt Alexander allerdings Aufmerksam, Kontrolliert und taktisch klug und sicherte sich so den 2. Platz.
Daniel Alifer kämpfte in der Jugend B bis 62 kg. Er zeigte im ersten Kampf einen schönen Kopfhüftschwung und gewann hier sicher mit einem Schultersieg. Gegen seinen zweiten Gegner hatte er jedoch keine Chance. dieser Kampf ging durch technische Überlegenheit des Gegners verloren. Trotzdem hatte sich Daniel die Silbermedaille an diesem Tag redlich verdient.
Ganz ähnlich erging es Cody Klaus im Limit bis 68 kg der Jugend B. Seinen ersten Kampf führte er ganz stark mit vielen Angriffen ans Bein und holte sich so seine Punkte. Am Ende gewann er mit Technischer Überlegenheit. Aber auch er hatte im zweiten Kampf nicht den Hauch einer Chance. Dieses Leistungsdefizit gilt es in Zukunft zu verringern. Auch Cody hatte sich damit die Silbermedaille gesichert.
Patrizia Bahn trat bei den Weiblichen Schülern bis 45 kg an. Sie konnte an diesem Tag einmal ihren Respekt vor den älteren Gegnerinnen ablegen. Sie griff aktiv an, mit Runterreisern, Durchschlüpfern und Beinangriffen. So gewann Patrizia ihre beiden Kämpfe sicher durch Schultersiege und konnte sich selbst einen Wunsch erfüllen. Mal wieder ein
Turnier zu gewinnen. Patrizia fuhr mit der Goldmedaille in der Tasche nach Hause.
Betreut wurden die Sportler an diesem Tag von Trainer Mario Bahn und Herrn Sievert als
Elternteil. Als Kampfrichter war Lukas Staschik im Einsatz.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.