Franklebener Männer mit Heimniederlage zum Saisonauftakt

Handball-Männerteam vom SV Friesen Frankleben. Verbandsligasaison 2018/19.
Braunsbedra: SV Friesen Frankleben |

Der Saison-Punktspielauftakt in der Handballverbandsliga für den SV Friesen Frankleben begann mit einer knappen Heimniederlage (22:24) gegen den SV Anhalt Bernburg II.

Kurz nach Anpfiff wurde die Begegnung für 1 Minute unterbrochen. Anlass war die Gedenkminute für Konrad „Conny“ Zäpf, einen der treuesten Handballfans, der im Juli verstorben ist.
In der Anfangsphase bestimmten die Gäste die Begegnung und es dauerte bis zur 14. Minute, bis die Friesen erstmals mit 6:5 vorn lagen. Sechs Minuten später führte Bernburg wieder und baute die Führung bis zur Halbzeit auf 14:9 aus, auch weil die Friesen Chancen nicht nutzen und noch drei Siebenmeterwürfe vergaben.
Nach der Pause steigerten sich die Friesen zwischenzeitlich und glichen in der 47. Minute zum 18:18 aus. Das Spiel blieb bis zur 60. Minute spannend. Bernburg ging immer wieder in Führung. Friesen glich aus und in der 59. Minute, beim Stand von 22:23, haderten die Franklebener wieder einmal zurecht mit den jungen und unerfahrenen Schiedsrichtern aus Wittenberg. Kurz vor dem Abpfiff erhöhten die Gäste zum 24:22-Endstand.
Spielerübungsleiter André Küster konnte mit der Leistung von Rückkehrer Philip Taric im Tor zufrieden sein.
Friesen spielte mit: Taric, Theile; Hennicke, P. Bautz (1), Gora (1), Schmidt (7), Schubert, H.-O. Bautz (1), Jirmann, Graßmeyer (1), Holzapfel (11).
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.