Friesenmädels zur Ferienfreizeit im Thüringer Wald

Handballerinnen erholen sich bei einer Ferienfreizeit in Bad Blankenburg.
Braunsbedra: SV Friesen Frankleben |

Wie schon im letzten Jahr führte die Ferienfreizeit des weiblichen Handballnachwuchses vom SV Friesen Frankleben wieder nach Thüringen.


In der gewohnten Umgebung der Landessportschule Thüringens in Bad Blankenburg wollten sich die mittlerweile in die Altersklasse 14/15 aufgestiegenen jungen Mädels fünf Tage aktiv erholen.
Die Sportlerinnen um das Übungsleiterteam Cornelia Franz/Torsten Langner und der Physiotherapeutin Sandra Streit fanden sehr gute Bedingungen vor, um sich bei Sport und Spiel, mit dem nötigen Spaß zu erholen. Wie immer bildeten Beachvolleyball, Freibadbesuch und natürlich Eis essen einen Schwerpunkt. Das Eis schmeckte besonders gut, da Kim Ernst an diesem Tag ihren 14. Geburtstag feierte.
Abwechslung gab es auch bei einem Yoga-Kurs. Viel Spaß gab hatten die Mädels und das Betreuerteam auch bei dem Gruppenwettkampf im Floßbau und bei der abschließenden Wasserfahrt. Kreativität und Kooperation war hierbei gefragt, um nicht baden zu gehen.
Zum Abschluss der Ferienfreizeit wurde dann noch ein Handball-Testspiel gegen den Vizemeister aus Thüringen, die Mannschaft von SV Wartburgstadt Eisenach, absolviert.

Mit dem 25:19-Sieg wurden die erholsamen Tage, im wunderschönen Bad Blankenburg, beendet und die Heimreise angetreten.
Es war rundum eine gelungene Ferienfreizeitaktivität, die dank der Unterstützung durch das Jugendamt vom Landkreis, dem Sportförderer Total Raffinerie Mitteldeutschland, dem Lions Club Merseburg und durch den SV Friesen erst möglich wurde.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.