Mitteldeutsche Meisterschaft der Jugend C und D im Griechisch-Römischen Stil

Alexander Bahn holt Gold
Am 02.06.2018 reiste eine kleine Delegation des SV Braunsbedra nach Zella-Mehlis zur Mitteldeutschen Meisterschaft der Jugend C und D im Griechisch-Römischen Stil. Es sollte ein Test für die zwei Wochen später stattfindende Meisterschaft im Freien Stil sein, welche dann der wichtigste Wettkampf des Jahres für die jungen Sportler ist.
Insgesamt traten in Zella-Mehlis 144 Sportler aus 31 Vereinen und 6 Landesverbänden an.
In der D-Jugend bis 27 kg startete Nick Klein. Leider konnte er sich an diesem Tag nicht gegen seine Gegner durchsetzen. Er verlor seine beiden ersten Kämpfe und schied damit vorzeitig aus dem Wettkampf aus. Kopf hoch, am 23.06. werden die Karten neu gemischt.
In der Jugend C bis 63 kg trat Alexander Bahn an. Alex hatte sich viel vorgenommen für diesen Tag und ging mit großen Erwartungen in den Wettkampf. Gleich sein erster Gegner war ein harter Brocken. Hendrik Jahn aus Pößneck ließ keine Techniken zu und Alexander wirkte Passiv. Der Kampfrichter schickte ihn deshalb in die angeordnete Bodenlage. Doch Alexander fing sich, punktete erst durch einen Abklemmer und dann durch einen super gelungenen Schulterschwung aus dem er dann auch noch den Schultersieg eine Sekunde vor dem Pausenpfiff herausholte. Die erste Hürde war damit genommen. Die beiden weiteren Gegner waren zwar nicht zu unterschätzen, doch hier hatte es Alex nicht ganz so schwer. Beide besiegte er ebenfalls in der ersten Runde mit einem Schultersieg. Damit erfüllte sich Alexander seinen Traum, Mitteldeutscher Meister zu werden. Auch die beiden Trainer Mario Bahn und Uwe Nagel waren überglücklich dieses Ziel erreicht zu haben. Und noch eins steht nun fest, das Formtief von Alexander nach seiner Armverletzung ist nun endlich überwunden. Mit ihm wird bei jedem Wettkampf wieder zu rechnen sein.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.