Knusper, knusper knäuschen ... - mit der Märchenoper in die Weihnachtszeit

Die Hexe Albrecht Kludszuweit. (Foto: Abgelichtet aus dem Programmheft. Probenfoto von Claudia Heysel.)
“Knusper, knusper knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen?“, sang gestern die Hexe Albrecht Kludszuweit in der Märchenoper “Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck.

Herrlich vorweihnachtlich stimmt die wundervolle Oper jede Altersstufe. Mit dieser Inszenierung ist dem Anhaltischen Theater ein beeindruckendes Werk gelungen.

Die Bühnenbilder, Kostüme und nicht zuletzt die sängerischen und schauspielerischen Charaktere spiegelten das Märchenhafte und geheimnisvolle in der Kinderoper wieder.

Für die kleinen Menschen wirkte die Engelkulisse mit Mond und Sternen im dunklen Wald sehr tröstend. Das Hexenhaus ließ das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Die Hexe bildete den Höhepunkt. Albrecht Kludszuweit hatte das Publikum auf seiner Seite. Er brachte es zum Lachen und erntete tosenden Applaus. Zu gut wurde der Hexe Appetit dargestellt. Wie lustig sah diese in ihrem Abschlussoutfit aus: eingebacken in einem Haribolakritzkissen.

Aufgeführt wird die Märchenoper unter anderem am 25. Dezember. Sie ist die perfekte Einstimmung in die Weihnachtszeit.

Wer einen Familienpass besitzt, kommt zu einem wirklich familienfreundlichen Preis hinein. Ich berichtete bereits mehrfach und wiederhole es immer wieder gern. Das Kino kann mit dieser Humanität nicht mithalten!

Es lebe das Theater!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
4 Kommentare
6.299
Christine Schwarzer aus Dessau-Roßlau | 04.12.2016 | 23:10   Melden
779
Béatrice Haas aus Dessau-Roßlau | 05.12.2016 | 07:37   Melden
5.128
Waltraud Eilers aus Naumburg (Saale) | 05.12.2016 | 09:05   Melden
779
Béatrice Haas aus Dessau-Roßlau | 05.12.2016 | 09:29   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.