100. Todestag von Jagdflieger Oswald Boelcke aus Dessau

Am 28.10.2016 wurde in Dessau-Roßlau der 100. Todestag von Hauptmann Oswald Boelcke (1891-1916), einer der erfolgreichsten Jagdflieger des Ersten Weltkrieges, gewürdigt. Schon am Vormittag fand dazu im Dessauer Ratssaal eine vom Stadtarchiv durchgeführte Veranstaltung statt. Nach der Begrüßung durch Dr. Frank Kreißler und dem Grußwort von Oberbürgermeister Peter Kuras, sowie Oberstleutnant Jürgen Schönhöfer den Kommandeur der Fliegenden Truppe des Taktischen Luftwaffengeschwaders 31 „Boelcke“, begann das Kolloquium. Bei diesem sprachen Fabian Schubert aus Halle über Oswald Boelcke und das Boelcke-Grabmal, Dr. John Zimmermann aus Potsdam über die militärische Bedeutung von Oswald Boelcke und die „Dicta Boelcke“ und Prof. Dr. Herrmann Seeber aus Dessau-Roßlau über; Wie Oswald Boelcke zum „Helden“ wurde. Die Veranstaltung wurde unterstütz vom Förderverein Militärhistorisches Museum Anhalt e.V., der zu diesem Anlass eine Publikation über Oswald Boelcke heraus brachte. Der Verein erinnerte mit einer Vitrine zahlreicher historischer Gegenstände über den Fliegerhelden aus der Zeit des Ersten Weltkrieges. Am Nachmittag fand ein Festakt des Taktischen Luftwaffengeschwaders 31 „Boelcke“ am Boelcke-Grabmal auf dem Ehrenfriedhof statt. Das Grabmal wurde schon Wochen zuvor aufwändig vom Luftwaffengeschwader 31 wieder hergerichtet. Als Abschluss erfolgten drei Salutschüsse durch die Mitglieder des Militärvereins in historischen Uniformen des Ersten Weltkrieges, bevor die Einweihung einer Informationstafel über Oswald Boelcke durch Oberbürgermeister Peter Kuras und Oberstleutnant Jürgen Schönhöfer vorgenommen wurde.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
18.324
Peter Pannicke aus Wittenberg | 08.11.2016 | 00:55   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.