Ein historischer zweiter Advent für die Dessau- Roßlauer

Grundsteinlegung für das Bauhausmuseum

Trotz aller Kritiken und Proteste der Dessauer Bürgerinnen und Bürger wurde heute der Grundstein für das Bauhausmuseum gelegt. Auf dem späteren Bauhausgelände wurde ein großes Zelt aufgebaut. Die Sitzplätze waren voll besetzt und viele Stehplätze gab es auch nich mehr.
Die Dessauer zeigten großes Interesse.
Allerdings war es im Zelt feucht. Das Tauwasser tropfte von der Decke. Humorvoll meinte Dr. Haseloff, dass Dessau nun noch eine zweite Atraktion hätte: eine Tropfsteinhöle. Aber die Dessauer zogen ihre Kapuzen auf den Kopf und sahen es gelassen.
Dr. Claudia Perren, Direktorin der Bauhausstiftung eröffnete die Veranstaltung.Auch der Architekt stellte sich vor und erläuterte die Nutzung des Bauwerkes.
Alle am Projekt Beteilgten legten typische Dinge in die Zeitkapsel. So beinhaltet sie zum Beispiel einen Stick, ein paar Euros,ein Lutherbild, den Dessaer Sonnenkopp u.a.
Die Box wurde in einen riesigen Steinquader gelegt. Ein Steinmetz hatte nun die Aufgabe, alles gut zu verschließen. Es war für mich sehr beeindruckend.
Im Anschluss wurden vor dem Zelt Luftballons gestartet.
Nun ist nur zu wünschen, dass der Bau problemlos vorangeht, damit es 2019 eröffnet werden kann.
Dessau wünscht sich durch den Museumsbau viele Besucher, die für einen Aufschwung in Handel und Gaststättengewerbe sorgen.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
781
Béatrice Haas aus Dessau-Roßlau | 04.12.2016 | 20:03   Melden
12.480
Ulrich Kruggel aus Dessau-Roßlau | 04.12.2016 | 20:52   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.