Wanderung und Ehrung des Flugpioniers Hugo Junkers

Mitglieder des Heimatvereins Dessau- Alten und interessierte Bürger der Stadt trafen sich am Sonntag zu einer Wanderung auf dem Naturlehrpfad , verbunden mit der Ehrung des Flugpioniers Hugo Junkers.
Der Naturlehrpfad wurde vom Heimatverein geschaffen und führt vom Wohngebiet Zoberberg vorbei an den drei Zoberbergseen nach Dessau- Kochstedt.
Von Wanderern wird der Pfad als sehr niveovoll bezeichnet.
Die Zoberbergseen entstanden in den achziger Jahren durch die Kiesgewinnung für den Bau des Plattenbaugebietes.
Heute gibt es in den Teichen viele Fische. Ein Angelverein hat sie gepachtet.
Auf dem Feld hinter den Seen hat der Heimatverein 2009 eine Stele errichtet, die an den Flugpionier Hugo Junkers erinnern soll. Anlass war der 150. Geburtstag Junkers.
Der 3. Februar ist gleichzeitig Geburts- und Sterbedatum Junkers. Jedes Jahr legt der Heimatverein Blumen an der Stele nieder.
Das leere Feld, auf dem die Stele steht, ist ein geschichtsträchtiger Ort. 1916 erhielt Junkers das Feuchtwiesenstück als Start- und Landebahn für seine Flugzeuge.
Aber es gab Probleme. Bei sehr feuchtem Wetter landeten die Flugzeuge auf der "Nase". Sie waren auch zu schwer für die Wiesen.
So entstand später der Flugplatz zwischen Mosigkau und Kühnau.
Nach der Ehrung wärmten sich die Teilnehmer mit Glühwein auf. Danach setzten sie ihre Wanderung fort.
1
2
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
2.538
Hildegard Stelzig aus Sangerhausen | 05.02.2017 | 18:29   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.