Zukunftspaket ist festgezurrt

Der gemischte Chor Frose realisiert neue Strategie.
 
Als einer von 151 gemischten Chören im Land Sachsen-Anhalt ist der Froser Chor mit seinen ca. 30 aktiven Sängern in einer grundsätzlich komfortablen Situation. „Wenige Chöre die so ländlich gelegen sind wie wir, haben das Glück, einen ausgebildeten Chorleiter beschäftigen zu können“, sagt Heidrun Haase 1. Vorsitzende der Chorgemeinschaft.

Haase spricht über Axel W. Rose, Dirigent aus Magdeburg der dort die Schulchöre an der Freien Waldorfschule leitet und dem Wolmirstedter Gospelchor als Chorchef vorsteht.
Dieser war es auch, der gemeinsam mit dem Vorstand der Froser Sängerschaft auf jene Probleme schaute, unter denen die allermeisten Gesangsvereine heutzutage bundesweit leiden. „Wir haben bemerkt, dass wir jetzt reagieren müssen, wenn wir wollen, dass der Chor auch noch in 10 Jahren existiert“, sagt Rose.

Das neue Zukunftskonzept des Chores beinhaltet drei wichtige Säulen. So gilt es zum einen, die durchschnittlich immer älter werdende Chorgemeinschaft, durch neue junge Mitglieder zu verstärken. „Dazu muss es uns gelingen, ein Repertoire einzustudieren, indem die verschiedenen Bedürfnisse aller Chormitglieder berücksichtigt werden“ sagt Haase“. Vorstand und Chorleitung haben sich dabei darauf geeinigt, das seit Jahren gewachsene Repertoire auszudünnen und durch eine Mitgliederbefragung nur jene Chorstücke zu behalten, die den Chorsängern wichtig sind, gleichzeitig aber auch Musikstücke in den Bestand aufzunehmen, die junge Sänger anspricht.

Weiter versucht der Chor nunmehr durch ein neues Werbekonzept potentielle neue Sängerinnen und Sänger der gewünschten Altersgruppe gezielt anzusprechen. „Menschen meines Alters informieren sich vor allem über Internetseiten, Facebook und Instagram, sagt Rose“, der mit seinen 32 Jahren der Enkel so mancher Chorsänger sein könnte.
Zum Schluss sei es wichtig, neben den traditionell stattfindenden Auftritten in der eigenen Gemeinde, zunehmend mehr konzertante Veranstaltungen in umliegenden Kulturtreffpunkten zu realisieren. „Wir müssen es den jüngeren Menschen leichter machen uns kennenzulernen“, sagt Rose.

Axel W. Rose hat sein Ziel klar formuliert, „wir starten ab sofort das Projekt +5, indem wir uns 360 Tage Zeit geben, um 5 neue Mitglieder unter 50 Jahren als Sänger zu gewinnen,“ lachend fügt er hinzu, dass es auch in Ordnung sei, wenn sich jemand wie 50 fühle aber schon 60 sei.

Wer den Chor im Internet besuchen möchte, der findet die neugestaltete Internetseite unter www.chorfrose.de
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Mitteldeutsche Zeitung | Erschienen am 18.05.2018
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.