Erhöhung der Hundesteuer

Da ist sie nun,die Erhöhung der Hundesteuer!Was haben wir nicht gefreut über diese Erhöhung.Wir besitzen drei Hunde,macht im Jahr 30,-Euro mehr nur von uns für das Stadtsäckel,egal wo.Ich freue mich,dass man in den Ämtern schnell erkannt hat,dass die Zahl der vierbeinigen Lieblinge doch stark angestiegen ist und man ohne grösseren Aufwand den einen oder anderen Euro damit mehr verdienen kann.Was halten die Städte und Gemeinden davon,mit den Mehreinnahmen von uns Hundeliebhabern auch Vorraussetzungen zu schaffen,damit wir nicht immer in Verruf kommen,wegen dem Hundekot.Es gibt ja verständlicherweise nicht nur Hundefreunde.Ich denke,bei uns in Schköna gibt es bestimmt mehr als 100 Hunde,sind dann laut Adam Riese Mehreinnahmen von 1000,-Euro.Da könnten bestimmt mehr Möglichkeiten an mehreren Punkten geschaffen werden,die Tüten verantwortungsvoll zu entsorgen.Tütenspender wären umsonst,da es dann gleich Hundefeunde gibt,die dann die günstige Gelegenheit nutzen,aus ihrer Sicht zu sparen.Aber wahrscheinlich sind die schon berechneten Mehreinnahmen garantiert schon für "soziale" Zwecke verplant.Ich würde mich über eine Darstellung des betreffenden Amtes zu dieser Problematik freuen und bin der festen Überzeugung,mit meiner Meinung garantiert nicht allein da zu stehen.Mit freundlichen Grüssen Andreas Zint
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
18.333
Peter Pannicke aus Wittenberg | 18.01.2018 | 11:15   Melden
12
Andreas Zint aus Gräfenhainichen | 19.01.2018 | 04:47   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.