Die positive Wirkung von Flohsamen auf die Gesundheit

Flohsamen sind ein wahres Wundermittel. Klein und braun erinnern sie ein wenig an Flöhe - so kommen sie auch zu ihrem Namen. Die Flohsamen stammen von der Pflanze plantago ovata. Als Psyllium bezeichnet man wiederum die sogenannten Flohsamenschalen. Neben europäischen Flohsamen gibt es auch die indischen Flohsamen. Meist wird jedoch auf die indischen Flohsamenschalen zurückgegriffen, diese quellen am besten.

Natürliche Verdauungsförderung

Denn werden die winzigen dunklen Samen konsumiert, stellt sich mit Hilfe von Flüssigkeit im Darm eine Quellwirkung ein und sorgt so für eine natürliche Verdauungsförderung. Auch die äußerst gesunden Fette die in den Samen enthalten sind, sorgen für einen reibungslosen Transport und optimale Absorption. So kann gewährleistet werden, dass der Körper alle wichtigen Nährstoffe, Mineralien und Vitamine aufnehmen kann.

Doch nicht nur bei Verstopfung und anderen Verdauungsstörungen haben die Samenschalen eine äußerst positive Wirkung auf die Gesundheit. Flohsamen können laut einer australischen Studie, veröffentlicht im Fachmagazin "Obesity Reviews", hilfreich gegen Übergewicht, Bluthochdruck oder aber auch gegen erhöhte Blutfett- und Blutuckerwerte sein. Den Cholesterinspiegel senken die Samenschalen auf natürliche Weise, indem sie das Cholesterol an ihre Ballaststoffe und Schleimstoffe binden, sodass es mit ihnen ausgeschieden wird. Darüberhinaus haben die kleinen Alleskönner eine antibakterielle Wirkung und sind entzündunsghemmend.

Positiver Einfluss auf die Ernährung

Auch die Ernährung wird durch den Einsatz von Flohsamenschalen positiv beeinflusst. Die Samen können bis auf ihr fünfzigfaches Gewicht aufquellen und sorgen so für ein angenehmes Volumen im Körper, das langanhaltend sättigt. Die Samenschalen gelangen nur langsam und gleichmäßig in das Blut und sorgen somit für einen konstanten Glykämischen Index. So werden Heißhungerattacken verhindert und die Blutzuckerkonzentration stabilisiert.

Alleskönner mit Heilungswirkung

Ferner enthalten Flohsamen sogenannte Antioxidantien. Diese chemischen Verbindungen fangen freie Radikale im Organismus ab und haben so positive Wirkung auf das Immunsystem. Antioxidantien beugen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor und es wird mitunter vertreten, dass sie sogar krebsvorbeugend sein sollen.
Flohsamen sind zudem streng basisch, dass heisst sie können einer Übersäuerung des Körper entgegenwirken. Sodbrennen ist beispielsweise Folge einer Übersäuerung. Der Säure-Basen-Haushalt des Körpers kann mit der Aufnahme von Flohsamen natürlich und einfach reguliert werden.

So gut wie keine Nebenwirkungen

Ein großer Vorteil der Samen ist, dass sie problemlos und vielfältig eingesetzt werden können, nahezu geschmacksneutral und leicht bekömmlich sind. Denn eine weitere und wichtige herausragende Eigenschaft der braunen Samen ist, dass sie so gut wie keine Nebenwirkungen verursachen. Nur in den allerseltensten Fällen kann es zu einer allgerischen Reaktionen kommen. Dennoch gelten Flohsamen als nebenwirkungsfrei. Damit sind sie fast jedem chemischen Medikament einen großen Schritt voraus.


0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.