Der Lindenhof in den Franckeschen Stiftungen-Motiv zahlreicher Künstler

Elsa Dietzel
Der Lindenhof in den Franckeschen Stiftungen zu Halle ist schon oft von zahlreichen Künstlern als Motiv auserwählt worden.
Dabei wurden verschiedenste Techniken bei der Herstellung der Werke angeandt.
Ob Aquarell,ob Federzeichnung,Linolschnitt oder Ölbild-jedes Bild hat seinen eigenen
Reiz und ist auf seine Art und Weise von bezaubernder Ausstrahlung.
Bei den meißten Werken ist der Blick im Lindenhof nach oben gerichtet-also Richtung
Francke-Denkmal.
Einige dagegen in Richtung Altan-also Richtung Hauptgebäude.
Von allen vorhandenen Bildern sind einige Wenige-Unikate.
Das bedeutet,daß dieses Bild nur als Einzelexemplar vorhanden ist.
Mein persönliches Lieblingsbild ist das Aquarell von Elsa Dietzel.
Es zeichnet sich durch eine einzigartige Farbkombination aus und ist ein echter Blickfang für jeden,der es betrachtet.
Von den rund 20 Künstlern,die ich ermitteln konnte,möchte ich noch den 1929 in Halle geborenen Maler Heinz Unger erwähnen.
Er malte ein Ölbild(Richtung Francke-Denkmal)welches auch ein Unikat ist und mit der
Spachteltechnik hergestellt wurde.
Als Ergänzung zu den Bildern füge ich noch 2 fotos bei,die den Lindenhof in der Realität zeigen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
3 Kommentare
1.866
Frank Motzki aus Halle (Saale) | 08.06.2018 | 19:22   Melden
12.531
Ulrich Kruggel aus Dessau-Roßlau | 09.06.2018 | 10:11   Melden
1.866
Frank Motzki aus Halle (Saale) | 09.06.2018 | 10:30   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.