Absolutes Halteverbot Robert-Blum-Straße

Es ist schon etwas länger her, dass im oberen Teil der Robert-Blum-Straße (zwischen Pauluskirche und Schleiermacherstraße) linksseitig, vor dem Neubaublock, ein absolutes Halteverbot eingerichtet wurde. Die Straße ist auf diesem Abschnitt eine Einbahnstraße. Die Einschränkung erscheint aus mehreren Gründen unsinnig: Im Paulusviertel herrscht notorische Parkplatz-Knappheit, und für eine zweite Fahr-/Haltespur gibt es auf dem Abschnitt mit Einbahnregelung keinen Bedarf. Im Gegensatz zu diesem großzügigen Entzug von Parkmöglichkeiten gibt es im unteren Abschnitt der Robert-Blum-Straße keine Einbahnregelung, obwohl es nur eine Fahrspur gibt und übrigens auch kein Einfahrtverbot für LKW ab einer gewissen Länge bzw. mit Anhänger, was immer wieder zu Blockaden und zu Beschädigungen an parkenden Fahrzeugen am Straßenknick an der Brandenburger Straße geführt hat. Welchem Zweck folgt diese widersprüchliche, unsinnige und verschwenderische Verkehrsregelung?
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.