Ein Rausch durch "Frostige Zeiten"

Weihnachtsausstellung in der Neuen Residenz

Beim Eintreten in die Räume „Frostige Zeiten“ vergisst man sein
Umfeld und genießt. Leise Musik spielt im Hintergrund. Die Wände und Fußboden sind in weiß getaucht. Gegensätzlich hierzu die funkelten, weihnachtlichen gestalteten Elemente, einfach wunderschön. Diesmal wurde sehr locker gestaltet und unterschiedliche Lichtbeleuchtungen erzielen
 noch mehr Ausstrahlungen der einzelnen Kunstobjekte.
Unendlich viele Gestaltungsmöglichkeiten (Ideen für den Besucher) kann man
hier entdecken. Aufmerksame Betrachter schätzen diese Arbeiten und die  kreativen Ideen  dieser einzigartigen „frostigen“ Ausstellung.
 Ideen kann man nicht genug haben. Ein Gefühl dafür entwickeln und Ideen umsetzen, das erkennt man an die vorhergehenden  Ausstellungen.
Für die Kinder wurde ein Zauberwald geschaffen. Der Eingang, mit den vielen kleinen bunten Weihnachtsmännern, sorgt für große Neugier.
Ein großes Lob und Dank an die fleißigen „Wichtelfrauen und -männer für diese wieder gelungene wundervolle Weihnachtsausstellung. Jede Ausstellung hatte bisher seinen eigenen Kunststil.


Liebe Bürgerreporter, begleitet mich vom Eingang bis in die letzte Ecke der
 frostigen Räume. Viel Spaß!
2
1
1
1 1
2
1
1
2
1
2
2
2
1 3
1
2
1
3
3
2
2 3
2
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
10.764
Ralf Springer aus Aschersleben | 29.11.2017 | 21:40   Melden
2.292
Martina I. Müller aus Halle (Saale) | 29.11.2017 | 22:49   Melden
2.796
Dieter Gantz aus Querfurt | 12.12.2017 | 10:34   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.