Gletschergarten Bernburg

Um 1900 stieß man in der damaligen Kiesgrube Waldau auf felsigen Untergrund, der hier vom mittleren Buntsandstein gebildet wurde.

Erstmals beschrieb der Geologe Konrad Keilhack im Jahre 1913 diesen Aufschluss und prägte den Begriff Bernburger Gletschergarten.

Abfließendes Gletscherwasser hatte in der Saale-Eiszeit die Gesteinsoberfläche abgearbeitet und dabei auch Strudelkessel und andere Vertiefungen ausgespült.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
3 Kommentare
5.104
Gisela Ewe aus Aschersleben | 06.03.2018 | 21:38   Melden
18.083
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 07.03.2018 | 10:49   Melden
1.325
Kurt Kuchinke aus Ilberstedt | 07.03.2018 | 15:13   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.