nie genutzte Eisenbahnbrücke bei Cölbigk

Die Brücke über die Wipper wurde in den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts westlich von Cölbigk von Häftlingen des DDR-Strafvollzuges in Zwangsarbeit  zum schnelleren Transport von zum Export vorgesehenen Kalisalz auf dem Schienenweg errichtet.

Bis jedoch die neue Eisenbahnlinie durch die üblichen planwirtschaftlichen Schwierigkeiten fertiggestellt werden konnte war mehr Bauzeit vergangen als vertraglich vereinbart.

Darauf hatte ein kanadisches Unternehmen schnell reagiert und der DDR den devisenträchtigen Auftrag vor der Nase weggeschnappt und belieferte den westdeutschen Abnehmer fortan.

Somit wurde die Brücke nie von Eisenbahnzügen befahren.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
10.504
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 06.03.2018 | 08:05   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.