Der Weg zum Erfolg führte über die Abwehr und die Torhüter

Benndorf/ Am Sonntag stand für die Männer des BSV 1928 Klostermansfeld das Viertelfinalspiel um den Bezirkspokal Süd an. Hier traf man auf alte Bekannte, denn zu Gast war die zweite Mannschaft des Landsberger HV. Aus zahlreichen Begegnungen in der Bezirksliga, aber auch aus der letztjährigen Pokalsaison, kennt man sich gut. Damals wie heute konnten sich die Klostermansfelder in der Pokalpartie durchsetzen und stehen damit zum zweiten Mal in Folge im Halbfinale des Pokalwettbewerbs. Diesmal gelang dies mit einem deutlichen 28:15 Erfolg.

Bis zum ersten Torerfolg für den BSV vergingen aber erst einmal drei Minuten Spielzeit. Aber in der Abwehr zeigte sich das Team von Beginn an hellwach und verhinderte so, dass die Gäste erst nach über fünf Minuten das erste Mal einnetzten (2:1). Die starke Abwehrleistung war insgesamt auch der Grundstein für den späteren Erfolg, denn trotz eigener Fehler im Angriff gelang es den Landsbergern nicht das Spiel zu drehen, obwohl der BSV bis zur 10. Minute brauchte, um den vierten Treffer zu erzielen (4:1). Neben der starken Abwehr, konnten sich die Hausherren auch auf ihre beiden Torhüter Manuel Hirschberg und Marcel Wallis verlassen, die sich die Spielzeit hälftig teilten, aber in der Leistung kein Unterschied auszumachen war. Vor allem von den Ausenpositionen parierten sie zahlreiche Bälle, wodurch sich die Deckung auf das Abwehrzentrum konzentrieren konnte und nur wenige Bälle durchließ. Die Führung konnte so trotz eines zwischenzeitlichen 4:3 über 6:3 und 9:6 behauptet werden. Ab der 25. Spielminute legte der BSV Klostermansfeld auch im Angriff noch einmal zu und sicherte sich vor der Pause den entscheidenden 13:7 Vorsprung. Nach der Halbzeit legten aber erst einmal die Gäste zum 13:9 nach, in der Folge konnte die Führung aber wieder ausgebaut werden (17:10). Die Klostermansfelder hatten die Partie nun im Griff, konnten so die volle breite ihrer Auswechselbank nutzen und wechselten durch. Dadurch konnten sich alle Spieler ihre Erfolgserlebnisse holen und trugen ihren Teil zum sicheren 28:15 Erfolg bei. Der BSV Klostermansfeld ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen, leistete sich zwar noch ein paar technische Fehler zu viel, änderte aber nichts an dem deutlichen Sieg im Viertelfinale des Bezirkspokals. Nun müssen die Klostermansfelder auf die Auslosung zum Halbfinale warten. Im Lostopf sind dem TSV Leuna und der SpG HSC 96/Dieskau zwei Mannschaften aus der Bezirksliga dabei auf jeden Fall dabei. Ein weiteres Team aus der Bezirksliga wird noch hinzukommen, dass werden die SG Queis und der USV Halle III aber erst im Dezember untereinander ausspielen. Für die Klostermansfelder heißt es nun die Konzentration wieder auf den Ligaalltag zurichten und da wird man in der Bezirksliga auf bekannte Gesichter treffen. Denn am nächsten Sonntag ist der BSV beim Landsberger HV II zu Gast.

Für Klostermansfeld spielten:
Wallis, Hirschberg - M. Reschke (4), Heymann (5), Mühlenberg (5), J. Jentsch (1), Nachsel, Konschak (2), Kramer, P. Jentsch (1), Becker (3), Schneider (3), Tille (1)

Statistik zum Spiel

Ergebnis vom Wochenende

Männermannschaft - Bezirkspokal Süd
BSV 1928 Klostermansfeld : Landsberger HV II 28:15 (13:7)
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.