Nach der Spielpause ist der BSV nicht in Schwung gekommen

Klostermansfeld/ Das war nicht das Wochenende für die Teams des BSV 1928 Klostermansfeld. Von den fünf Auswärtsspielen konnte leider nur ein Punkt mitgebracht werden und auch der war sehr wackelig. Die Niederlagen, auch in ihrer Deutlichkeit, müssen nun aufgearbeitet und der Blick nach vorne gerichtet werden. Denn nächsten Samstag ist der BSV wieder zu Hause gefordert, dann wollen die Teams mit der Unterstützung der Fans im Rücken wieder angreifen und etwas zu feiern haben.


2. Männermannschaft - Männer sind drittes Spiel in Folge ungeschlagen


Schafstädt/ Als Spitzenspiel war es angekündigt und es war bis zur letzten Sekunde spannend, denn ein Strafwurf zum Spielende hätte die Partie für die Gastgeber entscheiden können, aber es kam anders. Denn Marcel Wallis hielt den Punkt für den BSV 1928 Klostermansfeld fest. Die zweite Männermannschaft des BSV reiste mit einer Niederlage aus den ersten drei Spielen nach Schafstädt und wollte den bis dahin verlustpunktfreien SV 1925 Steuden die Punkte abnehmen. Das gelang auch, allerdings nicht in vollem Maße, denn die Partie endete mit 21:21 Unentschieden. Bei der geringen Anzahl an Toren wird klar, dass die Abwehrreihen dieses Spiel dominiert haben und so konnte sich auch kein Team klar absetzen. In der elften Minuten führten die Klostermansfelder mit 4:2, aber so langsam gewannen die Hausherren ein wenig die Oberhand und 15 Minuten später lag man mit 7:9 zurück. Mit dem Rückstand von zwei Toren gegen den BSV ging es dann auch in die Kabinen (9:11). Die Pause bekam den Männern aus Klostermansfeld gar nicht und so wurde es beim Stand von 13:17 notwendig eine Auszeit zunehmen, für eine klare Ansprache. Das Team kämpfte jetzt wieder, kam zurück ins Spiel und erzielte in der 48. Spielminute den 18:18 Ausgleich. Das letzte Mal hatte es beim Stand von 7:7 unentschieden gestanden. Durch eine starke Abwehr- und Torhüterleistung der Klostermansfelder blieb der SV Steuden ganze acht Minuten ohne Torerfolg. In der spannenden Schlussphase erzielte der im Angriff clever agierende Vincent Ulrich (8 Tore) drei Minuten vor dem Ende den 21:21 Endstand. Und dann kam es zu der bereits erwähnten Schlussszene aus der Marcel Wallis als Sieger hervorgegangen ist und damit das Unentschieden für den BSV gerettet hat.

Für Klostermansfeld spielten:
Wallis - J. Reschke (1), Ulrich (8), Kleinwechter (3), Tille, Kramer, Steinberg (1), P. Jentsch (3), Schneider (5), Dreßler)

Statistik zum Spiel

weibliche Jugend A - Bereits zur Pause ist der Rückstand deutlich

Magdeburg/ Für die weibliche Jugend A des BSV 1928 Klostermansfeld ging es am Samstag auf eine lange Auswärtsfahrt nach Magdeburg. Das Ziel war die Sporthalle am Albert-Einstein-Gymnasium, wo der BSV sonst nur zum Saisonabschluss zu Gast ist, um am Simba Cup des BSV 93 Magdeburg teilzunehmen. Gegen eben diesen BSV Magdeburg mussten die Klostermansfelderinnen nun in der Bezirksliga ran. Mit einer deutlichen 18:32 Niederlage musste man die Heimreise antreten. Vor allem spielerisch fanden die Gastgeberinnen zahlreiche Mittel gegen die Abwehr des BSV und konnten sich so schnell absetzen. Nach einer Viertelstunde hatten die Gäste erst drei Treffer erzielt (3:8). Denn auch im Angriff tat man sich gegen die gute Deckungsreihe der Magdeburgerinnen schwer. Dazu kam, dass man in der Vergangenheit nur wenig Erfahrung mit Harz am Ball sammeln konnte. Hier hatte man einen großen Nachteil gegenüber dem BSV Magdeburg, aber dieser wird sich im Rückspiel umkehren. Bis dahin wird der BSV auch dieses Spiel aufgearbeitet haben und sich spielerisch weiterentwickelt haben. Doch zunächst musste der 8:15 Rückstand zur Pause verarbeitet werden. Die Mannschaft sollte im Angriff mehr auf die Lücken ziehen, um die Abwehr des BSV Magdeburg unter Druck zu setzen. Das gelang Phasenweise auch gut, aber am deutlichen Ergebnis konnte das natürlich nichts mehr ändern.

Für Klostermansfeld spielten:
Andreas - Böttcher, Nathow (2), Steinert (1), Henrici (2), Rühlich (3), Erdmenger (2), Gebhardt (2), Hoppstock, Hofer (6)

Statistik zum Spiel

männliche Jugend C - Nur in der ersten Hälfte ist der BSV auf Augenhöhe

Wansleben/ Wie in der vergangenen Spielzeit, konnte die männliche Jugend C des BSV 1928 Klostermansfeld nicht gegen den Langenbogener SV gewinnen. Dabei zeigten die Jungs des BSV das sie sich spielerisch und taktisch gesteigert haben, aber am Ende musste der mit eine 24:32 Niederlage in der Bezirksliga verkraften. Zu Beginn lief es Rund für die jungen Klostermansfelder. Aus einem 3:3 wurde eine 7:4 Führung erspielt, die lange gehalten werden konnte, aber durch wenige technische Fehler kam der Langenbogener SV wieder ran und glich zur Pause zum 12:12 aus. Die gute Leistung aus dem ersten Abschnitt konnte der BSV aber nicht in den Zweiten rüber retten. In der 33. Spielminute hatte sich ein Rückstand von sechs Treffern angesammelt (15:21). Vor allem die Abwehr der Klostermansfelder fand kein Zugriff mehr auf das Spiel und die Gastgeber, die ein ums andere Mal zu einfachen Treffern kamen und sich so immer weiter absetzten. Doch der BSV kämpfte, verkürzte noch einmal auf 20:24, nur es nützte nichts. Wenig später war der alte Abstand wieder hergestellt und wuchs bis zum Schlusspfiff auf 24:32 an.

Für Klostermansfeld spielten:
Trabert, Schubert – Grenzmann, Wego (15), Heberlein, Jäckel (2), Schröder (2), Zierdt, Nachsel (1), Früh, Ziegner (2), Barth (1), Heinze (1)

Statistik zum Spiel

weibliche Jugend C - Im Angriff findet das Team nur wenige Lösungen

Wansleben/ Mit den zwei Siegen und Selbstvertrauen im Rücken reiste die weibliche Jugend C des BSV 1928 Klostermansfeld am Samstag zur Bezirksligapartie nach Wansleben. Dort traf der BSV auf den Langenbogener SV, der in diesem Spiel seine ersten Punkte holen wollte. Zunächst sah es so aus als ob der BSV dieses Unterfangen verhindern möchte, denn die Anfangsphase konnte ausgeglichen gestaltet werden (3:3). Doch plötzlich klappte im Angriffsspiel des BSV Klostermansfeld nichts mehr. Viele technische Fehler und unnötige Torabschlüsse prägten das Bild. Die Gastgeberinnen nutzten das, um sich bis zur Pause deutlich abzusetzen. 3:12 hieß es zur Pause und in der Kabine gab es nun die Ansage sich zumindest in das Spiel zurück zu kämpfen und die zweite Halbzeit positiv zu gestalten. Das gelang nur bedingt, aber in der Abwehr konnten einige Bälle des Langenbogener SV abgewehrt werden, wodurch sich der Rückstand noch in Grenzen hielt. An der deutlichen 8:22 Niederlage änderte dies leider nichts mehr. Die positiven Eindrücke aus den letzten Spielen, konnten diesmal nicht umgesetzt werden.

Für Klostermansfeld spielten:
Neuse - Vollmar, Angelstein, Bartling (1), Wilke (4), Göbel (2), Wiese (1), Jasper

Statistik zum Spiel

männliche Jugend E – Im Angriff sind weitere Steigerungen erkennbar

Wansleben/ In der Bezirksliga der männlichen Jugend E trafen mit dem BSV 1928 Klostermansfeld und dem Langenbogener SV am Samstag zwei Teams aufeinander, die bisher keine Punkte in den ersten Saisonspielen sammeln konnten. Beide Teams wollten das nun ändern, doch nur für den LSV erfüllte sich dieser Plan. Der BSV muss nach der 12:41 Niederlage weiter auf einen Erfolg warten, konnte aber im Angriff etwas mehr zählbares als zuletzt herausholen.

Für Klostermansfeld spielten:
Alt, Andreas, Baierl (9), Düben, Fiedler, Lorenz, Staudacher, Teistler, Sommer, Wehnert (3), Thiele

Statistik zum Spiel

Ergebnisse vom Wochenende

2. Männermannschaft - Kreisklasse
SV 1925 Steuden : BSV 1928 Klostermansfeld II 21:21 (11:9)

weibliche Jugend A - Bezirksliga
BSV 93 Magdeburg : BSV 1928 Klostermansfeld 32:18 (15:8)

männliche Jugend C - Bezirksliga
Langenbogener SV : BSV 1928 Klostermansfeld 32:24 (12:12)

weibliche Jugend C - Bezirksliga
Langenbogener SV : BSV 1928 Klostermansfeld 22:8 (12:3)

männliche Jugend E - Bezirksliga
Langenbogener SV : BSV 1928 Klostermansfeld 41:12 (16:6)

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.