Perfekter Start für die BSV-Frauen in die neue Saison

Klostermansfeld/ Das erste Spielwochenende für de BSV 1928 Klostermansfeld lief nicht wirklich Rund. Bei einigen Mannschaften knirscht es noch gewaltig, da muss in den nächsten Wochen viel passieren, wenn man bessere Ergebnisse abliefern will. Für eine sehr positive Überraschung sorgte die Frauenmannschaft des BSV Klostermansfeld, die in der Kreisklasse nun eine Woche lang von der Tabellenspitze grüßen darf. Es war zwar nur das einzige Spiel der Liga, aufgrund des deutlichen Erfolgs, würde man die Tabelle trotzdem anführen. Bei den Männermannschaften bleibt zu hoffen, dass sich die personelle Situation vor allem in der ersten Mannschaft wieder bessert, denn wenn dort Spieler fehlen, wird die zweite Mannschaft aushelfen. Die weibliche Jugend A hat insgesamt eine gute erste Partie abgeliefert, sich aufgrund der mangelnden Chancenverwertung bei den Strafwürfen aber selbst ein Bein gestellt und sich damit um den ersten Saisonerfolg gebracht.

Frauen - Erfolgreicher Start mit deutlichem Sieg

Großkorbetha/ Mit einem solch deutlichen Ergebnis hat man beim BSV 1928 Klostermansfeld im ersten Saisonspiel der neu zusammengestellten Frauenmannschaft nicht gerechnet. Beim TSV 1893 Großkorbetha zeigte die Mannschaft absolut keine Startschwierigkeiten und siegte deutlich mit 32:8. Die Klostermansfelderinnen setzten sich schnell ab und nach neun Minuten konnte bereits die 5:1 Führung erzielt werden. Weitere sechs Minuten später erzielte der TSV den Treffer zum 9:3 Zwischenstand für den BSV. Das sollte zunächst der letzte Gegentreffer für die Gäste aus dem Mansfelder Land sein. In dieser Phase profitierte man von den Fehlwürfen und technischen Fehlern der Gastgeberinnen, gleichzeitig zeigten sich Abwehr und Torhüterin gut auf einander abgestimmt. Aus diesem sicheren Abwehrriegel heraus konnte der BSV Klostermansfeld kontern und ging bereits zur Pause mit einer klaren 20:3 Führung in die Kabine. Im zweiten Abschnitt konnte die Trainer Roland Schönfuß und Frank Erdmenger viel wechseln und einiges ausprobieren. Der Spielfreude und dem Spielfluss des BSV tat dies aber keinen Abbruch und so sicherten sich die Klostermansfelderinnen, die in Stefanie Barthel ihre sicherste Torschützin hatten (10 Treffer), mit 32:8 einen ungefährdeten und hochverdienten Auftaktsieg in die neue Saison.

Für Klostermansfeld spielten:
Schmidt, Andreas - Erdmenger (2), J. Nathow (2), Hofer (4), A. Nathow (3), Henrici (2), C. Vollmar (3), Rühlich (4), Barthel (10), König, Sommer (1), Grimmer (1)

Statistik zum Spiel

1. Männer - Die Einsatzbereitschaft in der Mannschaft stimmte

Landsberg/ Bereits mit einigen personellen Sorgen reiste die erste Männermannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld bei der SG Queis zur Bezirksligapartie an. Die in dieser Formation nicht eingespielte Mannschaft musste sich den Männern aus Queis am Ende mit 25:34 geschlagen geben. Am Kampf und Einsatz hat es bei der Mannschaft nicht gemangelt. So wollte Robby Elsner dem Team trotz bereits verletzter Schulter helfen, erzielte auch zwei Tore, doch musste dann wieder verletzt das Feld verlassen. Auch der Rest der Mannschaft gab alles, kam im ersten Abschnitt auf 3:3 und 5:6 ran, musste dann aber immer wieder abreisen lassen. Die Fehler, die sich der BSV im Angriff leistete, wurden von der SG gnadenlos mit Kontertoren bestraft. Trotzdem gingen die Klostermansfelder nur mit einem 12:16 Rückstand in die Pause und kamen nachdem 15:22 auf 19:22 ran. Diesen Lauf unterbrach die SG Queis mit einer Auszeit und setzte ihrerseits zu einem 6:0-Lauf an. In der Schlussphase vermied der BSV Klostermansfeld, dass der Rückstand zweistellig wird, konnte an der deutlichen 25:34 Niederlage aber nichts mehr ändern. Bei den Klostermansfeldern hofft man, dass in naher Zukunft alle Spieler, die zum Saisonauftakt aus verschiedensten Gründen fehlten, bald wieder in der Mannschaft begrüßt werden können. Festzuhalten bleibt, dass die Mannschaft nun deutlich nachlegen muss, sonst wird es eine sehr schwere Bezirksligasaison.

Für Klostermansfeld spielten:
Wallis - M. Reschke (3), Heymann (3), Mühlenberg (7), Wischnewski (1), Ph. Jentsch (3), Becker (4), Elsner (2), Schneider (2)

Statistik zum Spiel

2. Männer - In der zweiten Halbzeit nicht an die erste Hälfte angeknüpft

Großkorbetha/ Für die zweite Männermannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld ging es am ersten Spieltag in der Kreisklasse zum TSV 1893 Großkorbetha. Die Personalprobleme in der ersten Mannschaft des BSV schlugen sich auch bei der zweiten nieder, so dass man die Partie ohne gelernten Torhüter bestreiten musste. Der Spielbeginn war auch sehr Verheißungsvoll. Mit einem 3:1 schaffte man sich zunächst Selbstvertrauen und Sicherheit. Diese kleine Polster war beim Stand von 8:8 zwar kurzzeitig aufgebraucht, aber die Klostermansfelder bis blieben bis zum 14:12 in Front. In der letzten Minute der ersten Hälfte wurde der Vorsprung allerdings verschenkt, weshalb es nur mit einem Unentschieden (14:14) in die Kabine ging. Im zweiten Abschnitt übernahmen dann die Hausherren die Führung und bauten diese Stück für Stück aus. Mit der fortschreitenden Spielzeit wichen beim BSV allmählich die Kräfte. Nachdem 17:20 ließ man den TSV auf 17:22 und 19:28 davon ziehen. In den letzten fünf Minuten konnten die Männer aus Klostermansfeld dann noch für ein wenig Ergebniskosmetik sorgen und zum 23:30 Endstand einnetzten.

Für Klostermansfeld spielten:
Dreßler - J. Reschke (1), Ulrich (7), Kleinwechter (6), Hanisch (1), Temm (1), Kramer (2), Steinberg (3), Nachsel (2)

Statistik zum Spiel

WJA - Spielerisch kann das Team überzeugen, beim den Strafwürfen nicht

Benndorf/ In der spielbezirksübergreifenden Bezirksliga der weiblichen Jugend A hätte der BSV 1928 Klostermansfeld gut in die Saison starten können. Doch gegen die TSG Calbe/Saale, musste sich die Mannschaft nach 60 Minuten mit 20:21 geschlagen geben. Im einzigen Heimspiel des BSV an diesem Wochenende zeigte das Team eine spielerisch gute Leistung, scheiterte am Ende aber an der Chancenverwertung bei den Strafwürfen. Insgesamt bekam der BSV 14 Strafwürfe zugesprochen, konnte davon aber nur sechs verwandeln. Die Gäste aus Calbe taten sich bei dieser Disziplin zwar ebenfalls schwer (0/6), aber die liegen gelassenen Treffer des BSV sorgten dafür, dass die Gäste nie auf Distanz gebracht werden konnten und die Partie so bis zum Schluss eng blieb. Dabei führten die jungen Klostermansfelderinnen zur Pause mit 11:9 und bauten diese sogar nach Wiederanpfiff weiter aus (13:9). Eine Zeitstrafe gegen den BSV nutzte die TSG, um auf 14:13 zu verkürzen. Noch immer hatte der BSV bis zur Schlussphase sich wieder etwas abzusetzen, nutzte dies aber nicht. In der Schlussphase kämpfte die Mannschaft dann aber um die Führung, musste aber wenige Minuten vor dem Ende einen Rückschlag hinnehmen, als mit Mara Hofer, die kämpferischste Spielerin an diesem Tag, verletzt vom Feld musste. Die Gäste waren zwar in den letzten fünf Minuten auch nicht fehlerfrei, aber nutzten zumindest zwei der Torchancen, um die Partie in sprichwörtlich letzter Minute noch zu drehen mit den Treffern zum 20:21 Sieg. Beim BSV herrschte im Anschluss trotz einer guten Partie ein wenig Katerstimmung, da man den zahlreichen vergebenen Chancen von der 7-Meterlinie nachtrauerte.

Für Klostermansfeld spielten:
Sommereisen, Andreas – J. Nathow, Steinert (2), Henrici (5), Hoppstock, Stelzer, Rühlich (4), Erdmenger (4), Gebhardt (4), Pils, Hofer (1)

Statistik zum Spiel

WJC - Im Spiel nach vorn hat sich das Team gesteigert

Großkorbetha/ Die weibliche Jugend C des BSV 1928 Klostermansfeld war am Sonntag zu Gast beim TSV 1893 Großkorbetha. Das Team benötigte zu Spielbeginn einige Minuten, um sich zu finden, kam nach einer frühen ersten Auszeit, dann aber auch zu Treffern. Beim Stand von 4:7 war man dann sogar in einer aussichtsreichen Position. Doch die Fehler im Aufbauspiel des BSV wurden von den Gastgeberinnen genutzt, um die Führung auszubauen. In die Pause ging es deshalb mit einem 5:12 Rückstand für den BSV. Die Durchschlagskraft konnte der BSV Klostermansfeld dann im Angriff ein wenig erhöhen. In der Abwehr musste man die Spielerinnen des TSV aber zu oft ziehen lassen. Am Ende fuhr der BSV Klostermansfeld mit einer 12:25 Niederlage im Gepäck wieder nach Hause. Positiv hervorzuheben bleibt dabei aber die verbesserte Angriffsleitung insgesamt. Trotzdem müssen die guten Leistungen aus dem Training auch im Spiel mehr und mehr umgesetzt werden.

Für Klostermansfeld spielten:
Neuse – M. Vollmar, Kullat, Marbach (1), Angelstein (1), Bartling (2), Wilke, Göbel (6), Wiese (2)

Statistik zum Spiel

MJE - Im ersten Saisonspiel Lehrgeld gezahlt

Halle/ Für die männliche Jugend E des BSV 1928 Klostermansfeld ist das neue Abenteuer Ligaspielbetrieb mit einer deutlichen Niederlage gestartet. Beim Gastspiel in der Bezirksliga beim SV Union Halle-Neustadt musste sich der BSV mit 3:50 geschlagen geben. Die Gastgerber legten mit viel Tempo los und überrannten den BSV förmlich. Noch in der ersten Minute stand es bereits 0:3 und hier zeigte sich schon, dass die Gastgeber spielerisch bereits weiter sind. Der BSV kam trotzdem zu seinen Treffern auch wenn er sich diese schwer erarbeiten musste, zeigte dabei Phasenweise schon ein gutes Zusammenspiel. Gegen die spielerisch klar überlegenen Gastgeber hatte man allerdings kaum eine Chance, weshalb die Niederlage am Ende so deutlich ausfiel.

Für Klostermansfeld spielten:
Alt, Andreas, Baierl (3), Düben, Lorenz, Staudacher, Teistler, Sommer, Wehnert

Statistik zum Spiel

Ergebnisse vom Wochenende

Frauenmannschaft - Kreisklasse
TSV 1893 Großkorbetha : BSV 1928 Klostermansfeld 8:32 (3:20)

1. Männermannschaft - Bezirksliga
SG Queis : BSV 1928 Klostermansfeld 34:25 (16:12)

2. Männermannschaft - Kreisklasse
TSV 1893 Großkorbetha : BSV 1928 Klostermansfeld II 30:23 (14:14)

weibliche Jugend A - Bezirksliga
BSV 1928 Klostermansfeld : TSG Calbe/Saale 20:21 (11:9)

weibliche Jugend C - Bezirksliga
TSV 1893 Großkorbetha : BSV 1928 Klostermansfeld 25:12 (12:5)

männliche Jugend E - Bezirksliga
SV Union Halle-Neustadt : BSV 1928 Klostermansfeld 50:3 (30:2)

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.