Veranstaltungstipps des Tourismusverbandes Sachsen-Anhalt für Dezember

Weihnachtsmarkt Schloss Hundisburg am 8. und 9. Dezember (Foto: Schloss Hundisburg)
 
Märchenballett "Die kleine Meerjungfrau" Nordharzer Städtebundtheater Halberstadt und Quedlinburg (Foto: Ray Behringer)

Willkommen im Winter-Weihnachts-Wunderland!

Die erfrischende Wirkung klarer Winterluft lässt sich bei der Wanderung zum 29. Jahrestag der Brockenmaueröffnung am 3. Dezember, 09:00 Uhr, ab dem Parkplatz oberhalb der Jugendherberge in Schierke erleben. Nach einer Veranstaltung am Denkmalstein auf dem Brocken wird sich zünftig gestärkt, bevor der Rückweg angetreten wird. Darüber hinaus ist Schierke mit seiner Feuerstein-Arena und vielen winterlichen Freizeitangeboten immer ein heißer Tipp in der kalten Jahreszeit (www.schierke-am-brocken.de).

Zeit zur Besinnung für Familienerlebnisse bieten die zahlreichen Märcheninszenierungen in den Theatern des Landes. „Peterchens Mondfahrt“ am Theater der Landeshauptstadt Magdeburg entführt große und kleine Zuschauer zwischen dem 4. und 29. Dezember in eine zauberhafte Welt. Am 20. und 21. Dezember kehrt Pippi Langstrumpf auf die Bühne des Schauspielhauses zurück und sorgt mit fantastischen Abenteuern für glänzende Kinderaugen (www.theater-magdeburg.de). Im AMO-Kulturhaus in Magdeburg treibt „Pinocchio“ vom 8. bis 12. Dezember sein Unwesen und das Puppentheater hat mit „Der Kleine Lord“ und „Der gestiefelte Kater“ im Dezember gleich zwei Klassiker am Start (www.puppentheater-magdeburg.de).
Das Nordharzer Städtebundtheater steuert in diesem Jahr das zauberhafte, anrührende Märchenballett „Die kleine Meerjungfrau“ nach dem Märchen von Hans-Christian Andersen in den großen Häusern Halberstadt und Quedlinburg bei (www.harztheater.de). Den Weihnachtsklassiker schlechthin bringt das Theater der Altmark in Stendal mit „Drei Haselnüsse für Aschelbrödel“ auf die Bühne und ist mit der Inszenierung am 3. und 4. Dezember auch im Kulturhaus Salzwedel zu erleben (www.tda-stendal.de). „Rumpelstilzchen“ und „Der gestiefelte Kater“ verbreiten märchenhafte Stimmung im Anhaltischen Theater Dessau (www.anhaltisches-theater.de).

Stimmungsvolle Stunden bescheren auch die Weihnachts- und Adventsmärkte im Land. In die imposante Kulisse von Schloss Hundisburg laden am 8. und 9. Dezember der Weihnachtsmann und eine Märchenerzählerin ein. Weihnachtliche Weisen erklingen bei der Weihnachtsmatinee am 9. Dezember im Hauptsaal sowie von den Bläsern der Elbstadt-Quartettes Magdeburg auf dem Schlosshof. Für Kinder dreht sich ein Nostalgiekarussell und im Märchenwald locken verschiedene Stockbrotgenüsse (www.schloss-hundisburg.de).

Ganz einmalig ist der „Advent in den Höfen“ in der Welterbe- und Adventsstadt Quedlinburg. Am 8. und 9. sowie am 15. und 16. Dezember zeigen die schönsten Innenhöfe, was sich hinter sonst verschlossenen Türen verbirgt. Auf historischem Pflaster werden kleine Kostbarkeiten angeboten, die eigens zu diesem Anlass zusammengetragen werden. Erstmals findet in diesem Jahr ein Winterzaubermarkt im Herzen der historischen Neustadt auf dem Mathildenbrunnen bis 31. Dezember statt. Dessen Angebot ist vor allem auf Familien mit Kindern ausgerichtet hat und bietet auch am Heiligabend von 11:00 bis 16:00 Uhr einen heimeligen Anlaufpunkt für die Besucher. Bis zum 20. Dezember hat der Weihnachtsmarkt auf dem historischen Marktplatz vor einer Kulisse aus jahrhundertealten Fachwerkhäusern geöffnet (www.adventsstadt.de).

„Advent im Kloster" erleben Sie am 9. Dezember ab 12:00 Uhr im Kloster Drübeck mit einem festlichen Adventsessen, weihnachtlichen Leckereien sowie dem festlichen Konzert „Es werde Licht“ ab 17:30 Uhr. Am 14. Dezember durchziehen verführerische Düfte die Klostermauern, wenn ab 15:00 Uhr Kinder zur Weihnachtsbäckerei „Oh es riecht gut“ eingeladen sind (www.kloster-druebeck.de). Das Kloster Ilsenburg öffnet am 15. und 16. Dezember seine Pforten zum Adventsmarkt. Leckereien und ein abwechslungsreiches Programm sorgen für behagliche Stimmung, etwa wenn Engelbert Humperdincks Märchenoper „Hänsel und Gretel“ zur Aufführung kommt, oder beim festlichen Konzert mit dem Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode (www.kloster-ilsenburg.de).

Großes Gemeinschaftsgefühl und vorweihnachtliche Gänsehaut ist beim 3. Magdeburger Weihnachtssingen am 23. Dezember in der Magdeburger MDCC-Arena garantiert, wenn aus tausenden Kehlen bekannte und beliebte Weihnachtslieder zur Einstimmung auf die Weihnachtsfeiertage erklingen (www.mvgm.de).

„Weihnachten in aller Welt“ wird am 14. Dezember auf Schloss Hohenerxleben mit Weihnachtsliedern rund um den Globus gefeiert. Die Legende von der guten, alten Babuschka ist Thema des russischen Weihnachtsmärchens am 16. Dezember. Zur Heiligen Nacht am 24. Dezember wird um 22:00 Uhr „Die stille Stunde“ mit Chormusik und Lesung begangen. Ein festliches Weihnachtskonzert mit Akkordeon und Klavier steht am 26. Dezember auf dem Programm. Zum Jahresausklang am 31. Dezember ist „Die rätselhafte Uta von Naumburg“ bei Musik, Theater und Tanz zu erleben. Durch die Anerkennung zum UNESCO-Weltkulturerbe ist der Naumburger Dom mit seinen Stifterfiguren weltweit in aller Munde. Was aber verbirgt sich hinter der wunderschönen Dame aus dem Mittelalter, die als Stifterfigur im Naumburger Dom alljährlich unzählige Menschen faszinierte? Drei Akteurinnen spannen den Bogen durch die Jahrhunderte und gehen gemeinsam auf die Suche zu den Wurzeln unserer Kulturlandschaft. Dazu kredenzt das Schloss-Restaurant ein festliches Buffet. Ab 23:00 Uhr präsentiert das Ensemble Theatrum Chansons und Klassik zum Jahresausklang (www.schloss-hohenerxleben.de).

Der Tourismusverband Sachsen-Anhalt wünscht Ihnen besinnliche Stunden in der Zeit zum Jahreswechsel und einen guten Start für 2019!
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.