Geschäfts-Eröffnung

Viele Stunden Arbeit kostete es...
Merseburg. Ein Vierteljahr ist vergangen, seit der Startschuss für das gemeinsame Projekt fiel. Mit Studenten der Hochschule Merseburg bauten Bewohner des Kursana Domizils eine alte Schubkarre zu einem mobilen Versorgungswagen um. In vielen Stunden pimpten sie die alte Holzkarre auf. Am 16. November nun war es soweit. Lothar Deibicht schnitt symbolisch das Band durch und übergab den Konsum Kursana seiner Bestimmung. Von nun an fährt der rollende Laden regelmäßig über die Flure und bietet Kleinigkeiten an, die gebraucht werden. Die Kunden freut es ebenso wie diejenigen Hausbewohner, die so manche Stunde damit verbracht haben, den alten Wagen zu einem Schmuckstück umzugestalten..
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
3.525
Lothar Teschner aus Merseburg | 24.11.2017 | 17:52   Melden
779
Béatrice Haas aus Dessau-Roßlau | 01.12.2017 | 10:58   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.