Nichts ist unmöglich: Wasserstoffschiff geht auf Weltreise

Der elektrisch angetriebene Katamaran „Energy Observer“ arbeitet mit einem Mix aus erneuerbaren Energien und einem System, das aus Meerwasser kohlenstofffreien Wasserstoff erzeugt. (Foto: © Toyota /TRD Wirtschaft und Forschung)
(TRD/MID) Ein Schiff geht auf Weltreise. Das wäre nichts Ungewöhnliches. Aber es handelt sich um ein ganz besonderes Gefährt: Es wird mit Wasserstoff angetrieben. Der elektrisch angetriebene Katamaran „Energy Observer“ arbeitet mit einem Mix aus erneuerbaren Energien und einem System, das aus Meerwasser kohlenstofffreien Wasserstoff erzeugt.


Auf ihrer mehrjährigen Reise will die Energy Observer, die weder Treibhausgase noch Feinstaub emittiert, das Potenzial erneuerbarer Energiequellen und -speicher demonstrieren. Autohersteller und Wasserstoffspezialist Toyota unterstützt das in Frankreich bereits gestartete Projekt und hofft auf das Jahr 2020: Die Energy Observer soll rechtzeitig vor den Olympischen Spielen in Tokio ankommen.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.