Ton ab - Kamera läuft - Szene 23 - Klappe 6 …

Nach meiner Wahrnehmung gibt es seit geraumer Zeit kaum einen Kino- oder Fernsehfilm verschiedenster Genres, in dessen Kontext sie fehlt:

DIE ZAHNPUTZ-SZENE.

Ein Paar „bespricht“ dabei das Tagesgeschehen oder Termine der nächsten Zeit. Die Solo-Akteurin läuft währenddessen bevorzugt in der Wohnung herum und nuschelt synchron zu den Putzbewegungen Anweisungen für die Familie.

Was ist das Attraktive, das Faszinierende solch einer Szene, habe ich mich oft gefragt. Soll das zeitgleiche Zähneputzen von Mann und Frau eine besondere Vertrautheit vermitteln? Wirkt es verführerisch, verheißungsvoll, betörend? Ist es schick?

Ist das Zusehen anregend? Oder ist es gar eine unterschwellige Aufforderung an den Zuschauer, die Mundhygiene nicht zu vernachlässigen?

Meistens werden übrigens herkömmliche Zahnbürsten verwendet, selten elektrische. Steckt das Gesundheitsministerium oder die entsprechende Industrie dahinter;)?

Feststellung am Rande:
Ich schaue relativ wenige Filme im TV. Und wenn, dann bevorzuge ich sowohl dort als auch im Kino den besonderen Film.

Meinen Beitrag betrachte ich als einen zum Schmunzeln:)))), würde aber dennoch gern wissen, ob das Phänomen auch anderen aufgefallen ist.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
10.692
Ralf Springer aus Aschersleben | 23.02.2018 | 16:37   Melden
6.395
Christine Schwarzer aus Dessau-Roßlau | 25.02.2018 | 09:45   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.