Nebel ... und ein Kindergedicht

Ich stehe am Fenster und schaue hinaus.
Ei! Seht doch: Verschwunden ist Nachbars Haus!

Sagt: Wo ist die Straße, wo ist der Weg?
Wo sind die Zäune, wo ist der Steg?
Der Nebel bleibt hängen, hält alles versteckt,
hat Straßen und Häuser ganz zugedeckt.

Ernst Kreidolf

Schweizer Grafiker und Illustrator von Kinderbüchern
(1863 - 1956)
1 4
6 3
1 3
3
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
7.307
Christine Schwarzer aus Dessau-Roßlau | 09.11.2018 | 10:43   Melden
4.286
Lothar Teschner aus Merseburg | 09.11.2018 | 14:25   Melden
1.388
Jacqueline Koch aus Eisleben | 09.11.2018 | 16:08   Melden
12.313
Ralf Springer aus Aschersleben | 10.11.2018 | 21:28   Melden
6.017
Waltraud Eilers aus Naumburg (Saale) | 11.11.2018 | 14:12   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.