Auf TRIAS-Tour rund um Nebra - ❻ Hurra, ein echter Steinbruch

Bundsandsteinbruch bei Nebra
Nebra (Unstrut): Steinbruch | Am Ende unserer Runde auf dem oberen Steinbruchweg (❹) gab uns ein Ehepaar neben der Empfehlung noch zurück auf den unteren Steinbruchweg zu gehen noch eine

„Geheimempfehlung“:

„Wenn man südlich von Nebra, hinter der Bergkuppe links von der B250 auf einen Feldweg abbiegt, kommt man zu einen Steinbruch, wo zeitweilig - wohl für besondere Persönlichkeiten- noch Buntsandstein abgebaut wird“.

Dieser Tipp war zu verlockend. Und so folgten wir ihm, bevor wir anschließend zu den Orchideenwiesen bei Krawinkel und dem „Toten Tal“ weiterfuhren.

Und tatsächlich war ich von der Vielfalt an Farben und Formen an der freiliegenden Felswand mehr als verblüfft.

Da ich versuche, von fast jeder Reise einen für die Region markanten Stein (oder auch mehr) mit nach Hause zu nehmen, hätte ich liebend gern den Kofferraum mit verschiedenen Buntsandsteinen vollgepackt (und zu Hause mir den Ärger meiner Frau zugezogen…).
So mussten ein paar kleinere Farbmuster reichen.
1
1 1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
549
Martin Beitz aus Teutschenthal | 18.05.2018 | 10:17   Melden
14.361
Manfred Wittenberg aus Nebra (Unstrut) | 19.05.2018 | 02:37   Melden
6.317
Wolfgang Erler aus Sandersdorf-Brehna | 19.05.2018 | 08:09   Melden
549
Martin Beitz aus Teutschenthal | 19.05.2018 | 09:41   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.