Das Saisonende im Wörlitzer Gartenreich naht

Die Sonnenbrücke in Wörlitz
 
am Georgenkanal im Wörlitzer Park
Oranienbaum-Wörlitz: Wörlitzer Anlagen | Wie versprochen, werde ich heute mein Baum Frucht Rätsel auflösen
Obwohl die Herbstfärbung der Bäume erst allmählich einsetzt, spürt man schon das Saisonende. Trotzdem gab es hier und da schon tolle Farbspiele.
Am Freitag, den 14. Oktober, hatten wir nur zwei Gondeln auf den Kanälen gesehen und die Fähren waren nicht in Betrieb. Es lohnte sich wohl nicht wegen der sehr wenigen Besucher, obwohl noch Herbstferienzeit. Auch waren am „Kleinen Walloch“ schon einige Wege und Brücken zwecks Instanthaltungsarbeiten gesperrt. Bei Pantheon, Monument Venustempel und Luisenklippe werden diese Arbeiten noch bis 2018 andauern.

Mein fünfter Wörlitzbesuch in diesem Jahr war eine „Machbarkeitsstudie“ ob und wie die äußere Runde über den Elbdeich mit Rollstuhl zu bewältigen ist. Nach zweieinhalb Stunden kamen wir ziemlich erschöpft zu der Erkenntnis – wenn das Wetter (und der Wind) mitspielen, kann man es versuchen. Über die Eiserne Brücke und die Sonnenbrücke käme man nicht, also müsste man den Rollstuhl von der Insel Stein bis zum Elbdeich auf der Straße schieben.
Rund um den Teich „Großes Walloch“ waren im Sommer noch umfangreiche Säuberung- und Uferbefestigungsarbeiten durchgeführt worden. Hier fiel uns eine Vielzahl verschiedener Eichen auf. Für Bastelfreunde für Herbst und Adventsschmuck eine wahre Fundgrube.

In Nähe des Rotem Wallwachhauses steht am Damm eine Hochwassermarke, zur Erinnerung an das „Wunder von Wörlitz“. Der Damm hat im August 2002 gehalten. Dabei hätte ein Dachsbau im Deich zur Zerstörung der Anlagen führen können.
Östlich vom Teich kommt man an einer Vielzahl uralter knorriger Eichen und Platanen vorbei, doch die behindern nicht den Blick auf die Elbwiesen auf denen vereinzelt Schneereiher grasten und ein Fuchs rumhopste.
Vom Deich aus wird dagegen der Blick auf das westlich gelegene Gartenreich häufig durch dichte Sträucher und Bäume versperrt.

Besonders neugierig war ich wie nun, 14 Tage später, die Samthaarige Stinkesche. Eigentlich fast noch genauso schön. Obwohl ich beim Fotografieren Zweige anfasste, habe ich keinen stinkenden Geruch wahrgenommen. Da finde ich den Namen Tausendblütenstrauch viel zutreffender. Von einem kleinen Fruchttrieb war bei mir zu Hause von der Roten Farbe nichts mehr zu sehen. Stattdessen aber prima die schwarzen Samen. Bin gespannt ob es mir gelingt daraus ein Bäumchen zu ziehen.
Und nun die Auflösung meines Baum Frucht Rätsel.
Gleich neben der Stinkesche entdeckte ich auf dieser kleinen Obstplantage nördlich vom Gotischen Haus zwei andere interessante Bäume. Der eine davon eine Art Rosskastanie mit glatten Früchten (in Form und Farbe fast wie eine Kiwi.
Nach dem Studium meiner Baumbestimmungsbücher zu Hause bin ich ziemlich überzeugt, dass es sich um eine „Echte Pavie „(Aesculus pavia) handelt. Sie stammt aus Nordamerika. Da sie ziemlich temperaturemp-findlich ist, trifft man sie nur selten in Parks. In Kreuzung mit der gewöhnlichen Rosskastanie wurde aus ihr die häufigere Rote Rosskastanie gezüchtet.
http://www.baumkunde.de/Aesculus_pavia/
Ganz anders die nächste Pflanze meines Baum Früchte Rätsels.
Wie das mit eingestellte Blütenfoto vom Juni beweist ist es eindeutig die Frucht einer Magnolie. Könnte es sich vielleicht um eine Tulpen-Magnolie (Magnolia x soulangeana) handeln?
Doch es gab noch mehr sehenswertes.
Scheinbar alle Schwäne vom Wörlitzer See, die beiden Nilgänse und weitere Vögel hatten sich auf dem Feld nördlich vom Park Nähe Orangerie niedergelassen.
So hat es trotz eines sehr unangenehmen böigen Windes – egal wo wir gerade waren – Spaß gemacht.
Erst recht die abschließende Besichtigung und Besteigung des Bibelturmes. Bin schon auf die nächste Ausstellung im Lutherjahr 2017 gespannt (Luther predigte schon 1532 vor den askanischen Fürsten in der Wörlitzer St. Petri Kirche).
1
1
1
1
1
2
3
2
1
1
1
1
1
1
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
11 Kommentare
10.481
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 19.10.2016 | 17:54   Melden
6.372
Wolfgang Erler aus Sandersdorf-Brehna | 19.10.2016 | 18:36   Melden
12.478
Ulrich Kruggel aus Dessau-Roßlau | 20.10.2016 | 21:14   Melden
6.372
Wolfgang Erler aus Sandersdorf-Brehna | 20.10.2016 | 21:24   Melden
6.372
Wolfgang Erler aus Sandersdorf-Brehna | 20.10.2016 | 21:27   Melden
12.478
Ulrich Kruggel aus Dessau-Roßlau | 20.10.2016 | 22:33   Melden
6.372
Wolfgang Erler aus Sandersdorf-Brehna | 20.10.2016 | 23:02   Melden
12.478
Ulrich Kruggel aus Dessau-Roßlau | 21.10.2016 | 15:46   Melden
6.372
Wolfgang Erler aus Sandersdorf-Brehna | 21.10.2016 | 19:55   Melden
6.372
Wolfgang Erler aus Sandersdorf-Brehna | 22.10.2016 | 12:29   Melden
6.372
Wolfgang Erler aus Sandersdorf-Brehna | 29.10.2016 | 19:13   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.