Sturm oder „Die bezauberte Insel!“ in Wörlitz

Wann? 23.06.2018 19:30 Uhr bis 08.07.2018 22:00 Uhr

Wo? Wörlitzer Anlagen, Wörlitzer Markt, 06786 Oranienbaum-Wörlitz DEauf Karte anzeigen
Erste Anzeichen für einen Gewittersturm über Wörlitz
  Oranienbaum-Wörlitz: Wörlitzer Anlagen | Im antiken Theater auf der Insel Stein fand am 8. Juni mit dem Anhaltischen Theater Dessau die Premiere von Shakespeares Spätwerk „Sturm“ statt, welches zu den Romanzen gezählt werden kann.

Eine einsame Insel jenseits der Zivilisation, bewohnt von Luftgeistern und erfüllt von schwarzer Magie. Hier strandete einst der Herzog von Mailand, Prospero, mit seiner Tochter Miranda. Sein Bruder Antonio hatte ihn auf dem offenen Meer ausgesetzt – in der Hoffnung auf ein Nimmerwiedersehen. Doch Prospero hat sich inzwischen mit Hilfe seiner Zauberkräfte die Insel zu eigen gemacht, die Hexe Sycorax besiegt, ihren Sohn Caliban zu seinem Diener gemacht und den Geist Ariel erlöst, der seither sein treuer Gefährte ist. Als nun der König von Neapel mit seinem Gefolge und Prosperos Bruder an Bord an der Insel vorbeikommt, lässt Prospero einen schrecklichen Sturm heraufziehen. Das Schiff kentert und die Insassen werden getrennt voneinander zur Insel getrieben. Ferdinand, der Sohn des Königs, schlägt sich allein durch das Dickicht und trifft auf Miranda, die außer ihrem Vater noch keinen Mann gesehen hat. Natürlich verlieben sich die beiden sofort ineinander. Währenddessen treibt Ariel sein tollkühnes Spiel mit der übrigen Schiffsbesatzung, bis sie am Ende alle wieder vor Prospero zusammentreffen.
Quelle: http://www.hotel-zum-stein.de/dersturmoderdiebezau...

Wir besuchten das Schauspiel einen Tag später unter keinem guten Stern. Laut Prognose von wetter.com sollte es im Gegensatz zu unseren Mittelgebirgen eigentlich niederschlagsfrei bleiben. Als wir bei 32 °C gegen 18 Uhr in Wörlitz ankamen, sah es aber am Himmel Richtung Nordwesten schon recht bedrohlich aus…!
Der Spaziergang im Schatten der Bäume zu Insel Stein war jedoch recht reizvoll. Im Gegensatz von den Eindrücken von Bürgerreporterin Christine Schwarzer – „Wo sind sie geblieben?“ – sahen wir viele Wasservögel; darunter auch wieder eine Schwanenfamilie.

Vor der Insel Stein warteten schon allerhand Gäste, doch erst nach 19 Uhr durften wir sie betreten. Schnell machte ich noch einen kurzen Rundgang, ehe 19:30 Uhr die Vorstellung begann.
Bei der verworrenen Handlung wäre es besser gewesen sich vorher zu informieren, statt erst während der Vorstellung das druckfrische Programmheft zu studieren!

Die „bezauberte“ Handlung hätte man auf Wikipedia oder Gutenberg.spiegel.de schon zu Hause am Computer nachlesen können.
In diesem romantischen Amphitheater wurde man herrlich einbezogen und fühlte sich fast als Teil der notgestrandeten Schiffsbesatzung. Auf dieser kleinen Fläche waren auch die teils recht spitzfindigen Texte (wohl nicht alles original von Shakespeare) herrlich zu verstehen.
Aber leider auch die zeitweiligen Windböen passten blendend zum Titel „Sturm“…!
Nach 75 Minuten, noch vor der Pause setzte dann urplötzlich ein starker Gewitterregen ein. Da er nicht enden wollte musste leider die Vorstellung abgebrochen werden. Auf der Flucht nach einem trockenen Plätzchen blieb leider nicht einmal Zeit, den Schauspielern für ihre tolle Leistung zu danken.

Bei den begrenzten Plätzen ist es wohl auch nicht möglich sich den Rest des Schauspiels mit der glücklichen Auflösung des Verwirrspieles an den folgenden Terminen (Freitag 15.06., Samstag 16.06., Freitag 22.06. oder Samstag 23.06.2018) anzusehen. Und welche Ironie des Schicksals – bei uns in Sandersdorf, Luftlinie nur wenige Kilometer entfernt - hatte es an diesem Abend (und hat es seitdem) die Erde nur geringfügig benetzt!
1
1
2
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
6.585
Wolfgang Erler aus Sandersdorf-Brehna | 12.06.2018 | 07:56   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.