Fesselballonewrfinder

Ich weiss es

Ich möchte einiges Erhellendes MZ-Artikel vom Montag, 19. Februar 2018 mitteilen. Denn ich weiß den Orrt derGrabstätte von Rudolf Max Wilhelm Hans Bartsch von Sigsfeld.
Er liegt direkt neben dem Grab seines Vaters, dem Herzoglichen Hofjägermeister, welcher v on 1813 bis 1884 lebte.   Beide liegen an der östlichen Außenmauer des Friedhofes III in Ballenstedt begraben. Bis zum Ende der 1970er Jahre schien das Grab noch einigermaßen gepflegt. Danach begann ein steter Verfall der Anlagen. Doch die Schriftzüge auf dem Marmorsockel mit großem Kreuz darauf waren Ende der 1980er Jahre unter dem Efeubewuchs noch gut lesbar. Nach dwer Freuilegung habe ich im Sommer 1986 2 Farbfotos gemacht. Die klassizistischewn Grabmäler waren noch ziemlich intakt. Der Zustand versc hlechterte sich immer mehr. Heute sind die Kreuze zerbrochen und der Efeu hat zerstörerisch gewuchert.
Da die Familie historisch bemewrkenswqert ist und sie außerdem wichtige Vertreter der Herzoglich Bwernburgisc hen Aristokratie des ausgehenden 19. Jahrhuinderts sind sollte man doch diese historischen Zeugnisse Ballenstedter Friedhofskultur erhalten.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.