Sinnlose Zerstörung im Ökogarten

Quedlinburg: Ökogarten | Mit Beginn der dunklen Jahreszeit ab Anfang November wurde der Ökogarten in regelmäßigen Abständen nun bereits zum 5.Mal von gewissenlosen Einbrechern und Randalieren heimgesucht.
Vieles was in mühevoller Arbeit und dem Einsatz zahlreicher kleiner und großer Hände aufgebaut wurde ist in wenigen Minuten zerstört worden.
Bänke und Rank Hilfen zerbrochen, Spielbereiche verwüstet, Beschilderung zerstört, Tore aufgetreten, Türen und Schlösser aufgebrochen, Lebensmittel entwendet oder unbrauchbar gemacht ein Bild der Verwüstung. Das macht die Mitarbeiter und die vielen ehrenamtlichen Helfer im Ökogarten sehr traurig und wütend. Denn schließlich ist der Ökogarten eine Freizeit- und Umweltbildungseinrichtung die Jedem während der Öffnungszeiten offensteht. Viel Mühe macht es, Zerstörtes wieder aufzubauen, Manches ist unwiederbringlich verloren, dabei könnte die Kraft und die finanziellen Mittel für wichtigere schönere Dinge aufgewendet werden. Neue Erlebnisbereiche könnten entstehen, vorhandenes noch ausgebaut und verbessert werden …


Brita Appelt
Leiterin
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
3 Kommentare
18.939
Peter Pannicke aus Wittenberg | 21.11.2017 | 10:23   Melden
5.616
Waltraud Eilers aus Naumburg (Saale) | 21.11.2017 | 14:42   Melden
261
Kathrin Schweinitz aus Quedlinburg | 25.11.2017 | 12:17   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.