12 Jahre meines Lebens

Beim Rumstöbern in meinem Fundus entdeckte ich diese Aufnahmen wieder.
Sie zeigen einen Teil von Wolfen-Nord, den es schon lange nicht mehr gibt.
Wohnblöcke- völlig entkernt, warten auf den Abriss.
12 Jahre meines Lebens war ich dort zu Hause.
Ich erinnere mich noch ganz genau an den Tag, als ich nach 12 Wochen Krankenhausaufenthalt mit meiner 10 Tage alten Tochter auf dem Arm unser neues Heim betrat.
Es werden mir nicht alle glauben, aber ich habe mich dort wohl gefühlt. . Wir wohnten am Rande von Wo-No mit freiem Blick auf Felder. Unsere Hausgemeinschaft verstand sich
prima, jeder half jedem. Bis es dann hieß, der Block muss weg. Es folgten noch viele Wohnviertel, Heute sieht man nur noch an den gebliebenen Baumbeständen, wo sich die abgerissenen Wohnblöcke ungefähr befanden.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
6 Kommentare
12.471
Ulrich Kruggel aus Dessau-Roßlau | 27.01.2018 | 16:21   Melden
6.418
Christine Schwarzer aus Dessau-Roßlau | 27.01.2018 | 17:21   Melden
18.089
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 27.01.2018 | 17:34   Melden
403
Steffen Kegebein aus Dessau-Roßlau | 28.01.2018 | 18:10   Melden
7.991
Ellen Röder aus Alsleben (Saale) | 28.01.2018 | 19:18   Melden
403
Steffen Kegebein aus Dessau-Roßlau | 29.01.2018 | 19:38   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.