Brücken verbinden - Teil 2

Raguhn: Sekundarschule Raguhn | Wer hier meine Beiträge verfolgt hat, wartet sie sicher schon auf diesen Artikel. Nachdem der Dessauer Bogen von Kim-Lucas Weidlich ja Schulsieger und auch Sieger im Landesausscheid des Schülerwettbewerbs „ Brücken verbinden“ der Ingenieurkammern des Landes Sachsen Anhalts wurde ging es am 8.6.2018 zum Bundesfinale nach Berlin. Die Veranstaltung fand im Technikmuseum Berlin statt. Kim-Lucas, seine Eltern und Frau Rosenthal als schulischer Betreuer und Physiklehrerin waren zunächst eingeladen sich das riesige Museum zu besuchen. Leider reichte die Zeit nicht, um alle Etagen zu durchforschen. Gegen 10 Uhr konnten wir die Konkurrenzmodelle ansehen und mussten feststellen. Die Konkurrenz ist groß. 12 verschiedene Bundesländer hatten in beiden Altersklassen ihre Modelle mitgebracht. Es waren Gruppen und Einzelarbeiten. Insgesamt wurden in allen Bundesländern zusammen 3328 Modelle eingereicht. Zum Glück schickten die Länder nur ihre Erstplatzierten. Hier standen also echt nur die besten der besten und Kim Lucas Brücke war dabei. Es war sehr feierlich. Es gab weiße Tischdecken, Getränke und kleine Werbegeschenke. Dann ging es endlich los. Nach einigen Grußworten der Kammern und einer Schnuppervorlesung für Ingenieure zum Thema Brücken wurden die Preise vergeben. Die Spannung stieg nach jedem aufgerufenem Preisträger. Am Ende wurde Kim –Lucas Dessauer Bogen in der AK 2 mit dem 4. Platz und einem weiterem Preisgeld belohnt. Eine tolle Leistung und eine hohe Motivation nächstes Jahr wieder teilzunehmen. Das Thema ist schon bekannt. Es werden Achterbahnen gebaut.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.