Barlachstadt Güstrow

Renaissanceschloss Güstrow
Güstrow: Schlossgarten Güstrow | Nachdem wir der Barlachstadt Güstrow im letzten November an einem späten Nachmittag schon einmal kurz besucht hatten, zog es mich am 25. Juli erneut hin.
Nach endlosen Straßensperrungen fanden wir doch noch einen Parkplatz in der Nähe des Schlossgartens.

Schade, dass es schon 10 Uhr schon so heiß war, dass wir für einen längeren Stadtbummel und Schlossbesichtigung schon keine rechte Lust mehr hatten.
Zumindest rafften wir uns dazu auf, in der Gertrudenkapelle eine kleine Sammlung von Barlachfiguren anzuschauen.

Rund um das Schloss Güstrow, eines der bedeutendsten Renaissanceschlösser in Norddeutschland, wird noch mächtig restauriert und ist daher viel abgesperrt.Ganz anders der

Lustgarten Güstrow

In drei Jahren wurde der Garten nach dem Vorbild aus den 1970er-Jahren wieder hergestellt und pünktlich zu Ostern 2014 ganz offiziell freigegeben. Rund drei Millionen Euro investierte das Land in den Lustgarten und einen landschaftlich gestalteten östlichen Teil des Schlossgartens.
In neun Felder ist die Anlage gegliedert. Herzstück ist das nun mit Stiefmütterchen und Hornveilchen, Tausendschön und Vergissmeinnicht bepflanzte Herz. Mit rund 9000 Pflanzen sind jetzt die Flächen für den Wechselflor bestückt. Im Frühsommer wird hier gewechselt.
Quelle:  Osterspaziergang am Schloss
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
14.698
Manfred Wittenberg aus Nebra (Unstrut) | 22.08.2018 | 20:14   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.