❹ Und wieder lockte die Mulde

An der schönen blauen Mulde

Vom Steinberg (Muldensteiner Berg) zur Mulde

Leider war auch bei der nun schon 4. „Besteigung“ in diesem Monat die Fernsicht miserabel und der Bitterfelder Bogen nur schemenhaft zu erkennen!!!

Ein Kommentar von Bürgereporter Roland Worch hatte mich bei klirrender Kälte erneut dazu veranlasst, um eventuell künstliche Eiswasserfälle unterhalb des Trinkwasserhochbehälters zu erspähen.
Doch da die mehreren Steinbrüche  alle südlich ausgerichtet sind, war davon absolut nichts zu sehen.
Wahrscheinlich läuft auch aus Gründen der Sparsamkeit kaum noch Wasser über; und kleine Rinnsale würden von der der Sonne ganz schnell aufgeleckt werden.

Auf einem schmalen Pfad im Tal angekommen, lockte mich ein erneuter Abstecher an die Mulde.
Einen Weg dahin gibt es hier nicht, doch so etwas hat mich nicht ausgebremst.
Ich komme gern hierher, denn meistens erblicke ich auf frei stehenden Bäumen am Ufer recht viele Kormorane und viele Wildenten im Fluss. Bange Frage - wie weit darf ich mich ihnen diesmal nähern, eher sie davon fliegen?
Bedauerlicherweise scheuchte ich zunächst am Ufer zwei Störche auf, die in einem weiten Bogen davonflogen.

Eigentlich sollte es eine ganz kurze Runde werden, doch 90 min kamen locker wieder zusammen.

Auf dem Rückweg entlang des Mulderadweges musste ich feststellen, dass trotz des Winters beiderseits des Weges Gevatter Biber sehr, sehr aktiv gewesen sein muss. Immer wieder erstaunlich, was für dicke Stämme ein Biber zu Fall bringen kann (Nicht ganz ungefährlich, wie da manche Bäume noch in anderen hängen). Nur ihn selbst oder seine Burg bekam ich nicht zu Gesicht.

Später an der alten Mulde Nähe Friedersdorf musste ich unbedingt noch einmal halten.
Auf einem Feld zwischen dem Muldedeich und dem Ort tummelten sich Dutzende von Wildgänsen. Dieses Mal war ich vorsichtiger beim Aussteigen. Wenigstens durfte ich aus weiter Entfernung zusehen, wie ununterbrochen welche angeflogen kamen und andere verschwanden.
Zwei stolze Schwäne flüchteten nicht vor mir, sondern kamen sogar entgegen.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
1.333
Joachim Brehme aus Quedlinburg | 27.02.2018 | 18:56   Melden
2.550
Michael Hesselbarth aus Bitterfeld-Wolfen | 27.02.2018 | 19:25   Melden
6.372
Wolfgang Erler aus Sandersdorf-Brehna | 01.03.2018 | 14:05   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.