Diamantene Konfirmation

Sangerhausen: St. Andreas Kirche | Jubiläum  10 Frauen und Männer trafen sich am 07.April zur Andacht

Bei strahlendem Frühlingswetter trafen wir uns in der Sankt Andreas Kirche zu Oberröblingen. Pfarrer Müller aus Sangerhausen gedachte  und erinnerte an unsere Konfirmation vor 60 Jahren. Für seine Predigt hatte er ein interessantes Thema gewählt, nämlich die Zeit in seinen zahlreichen Facetten.
Das war für die Zuhörer sehr  anrührend und stimmte nachdenklich.

Ein besonderes Highlight war, dass die neu renovierte Strobel Orgel von Frau Musikdirektor Pohl gespielt wurde. Es  war ein echter Hörgenuss.
Herrn Pfarrer Müller und Frau Musikdirektor Pohl nochmals an dieser Stelle ein herzliches
Dankeschön.

Da es in Oberröblingen keine Gastronomie mehr gibt, fuhren wir nach der kirchlichen Andacht
nach Sangerhausen, wo wir im "Herrenkrug" eine Kaffeetafel organisiert hatten.
Eine besondere Freude bereitete uns Herr Rudolf Heinze, der unsere Einladung zum 60-jährigen Schulabschlusses des Jahrganges 1950-1958 annahm.
Er  hatte 1952 als Junglehrer unser 3. Schuljahr  übernommen. Herr Heinze war ein sehr beliebter Lehrer, was viele ehemalige Schüler an verschiedenen Schulen in Sangerhausen sicher  bestätigen können.
Mit seinen fast 85 Jahren ist er immer noch rüstig und fit und hat  gern mit uns dieses Jubiläum gefeiert.
Zwischen Kaffeetafel und gemeinsamen Abendessen nutzten wir das herrliche Wetter, um im nahe gelegenen Rosarium einen Spaziergang zu machen. Die Frühlingsblüher, die zur Zeit das Rosarium schmücken, waren eine Augenweide. Zwischendurch wurde in zahlreichen Gesprächen an viele Anekdoten und Erlebnisse aus unserer Schulzeit erinnert.

Mit dem gleichen Thema, wie der Pfarrer habe ich mich beschäftigt, als ich das 
Gedicht verfasste;   Wo ist die Zeit geblieben?
Die letzte Strophe lautet;
          
                           60- Jahre, die zwischen Schulzeit und dem Heute liegen
                                                   und man fragt sich,
                                                Wo ist die Zeit geblieben ?
                           Doch über die Zeit, die uns noch auf Erden bleibt,        
                                           sollten wir behutsam wachen
                           und aus jedem Tag stets das Beste machen!

In diesem Sinn haben wir uns in der Hoffnung verabschiedet, dass wir -zehn-
ehemaligen Konfirmanden in 5 Jahren wieder ein Jubiläum feiern werden, nämlich die
                                      "Eiserne Konfirmation"
     
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
7.316
Christine Schwarzer aus Dessau-Roßlau | 11.04.2018 | 21:31   Melden
2.569
Hildegard Stelzig aus Sangerhausen | 11.04.2018 | 21:36   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.