Rundwanderung von Stangerode nach Pansfelde am 11.08.2018

Wolkenansicht
Mein erster Blick am heutigen Morgen galt dem Thermometer. Die Wetterprognosen stimmten und die geplante Wanderung würde nicht in einer Hitzeschlacht enden.
Am Treffpunkt an der Walkmühle hatten sich 12 Wanderfreunde des
ASV Sangerhausen eingefunden.
Mit dem Auto erfolgte die Anfahrt zum Ausgangspunkt der Wanderung nach Stangerode, wo wir die Autos unmittelbar am dortigen Hotel parkten.
Noch einmal wurde der Getränkevorrat überprüft und dann erfolgte der Startschuß zur Wanderung. Zuerst wanderten wir am Bisongehege entlang, um dann zum Wanderweg zur Leinemühle durch den Wald abzusteigen.Der Wanderweg schlängelt sich durch das Leinetal Richtung Westen zur Leinemühle. Nach ca. 6km Wanderstrecke erreichten wir den Abzweigpunkt nach Pansfelde, dem Ziel unserer heutigen Wanderung.
Jetzt galt es noch einmal 2km Wegstrecke hinter uns zu bringen, um uns dann bei einer längeren Rast im Gasthof Goldener Stern zu erholen.Würde man auf dem Wanderweg weiter gehen, gelangt man zur Burg Falkenstein und ins Selketal.
Beeindruckend waren die Wiesen, welche im satten Grün zu sehen waren, während die Wiesen in der Region um Sangerhausen fast alle verdorrt waren. 
Nach der Verpflegungspause wanderten wir zum Chursberg, wo sich die Stempelstelle 205 für die Harzerwandernadel befindet. Weiter wanderten wir im ständigen bergauf und bergab durch das Tal der Schwennecke, um dann am Abzweig nach Stangerode zum Bisongehege aufzusteigen, wo sich die Stempelstelle 86 der Harzerwandernadel befindet.
Von hier erfolgte der Abstieg nach Stangerode dem Ausgangspunkt unserer Wanderung. Von Pansfelde bis nach Stangerode waren es noch einmal 6km. Vom Parkplatz erfolgte dann die Rückfahrt nach Sangerhausen, wo wir nach 7 Stunden wieder zu Hause ankamen.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.