OSTERSPAZIERGANG im SCHNEE

fast mystisch erscheint das Josefskreuz am Auerberg; der Aussicht - Turm scheint zu schweben
Südharz: Auerberg | Von Aschersleben fuhren wir, d.h. mein Freund mit seiner Familie und ich,  bei Regen in den Harz zu einer Osterwanderung. Als Ziel hatten wir uns den Parkplatz am Auerberg ausgesucht. Schon auf der Klausstrasse wandelte sich der  Regen allmählich in Schnee um. Am Ziel angekommen, fanden wir mit ca. 5 cm Schnee eine fast perfekte Winterlandschaft vor. Nur statt des vorherrschenden Nebels, hätte ich mir etwas Sonne gewünscht. Zuerst wanderten wir zur Josefshöhe, mit dem bekannten Josefskreuz, hinauf. Das Josefskreuz ist das weltweit einzige eiserne Doppelkreuz in dieser Größe.  Es ist 38 m hoch und hat ein Gewicht von 125 Tonnen. Mit 100.000 Nieten wird  das Stahlfachwerk zusammen gehalten.  Da aufgrund des Nebels ein Besteigen des Aussichts - Turms sinnlos war, wanderten wir wieder hinunter und besuchten den Frankenteich. Wie fast alle Harzteiche dient er nach dem Aus der Bergbaubetriebes im Harz hauptsächlich dem Hochwasserschutz. Als Anglerteich ist er ein beliebtes Ausflugsziel der Angler.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
5.139
Gisela Ewe aus Aschersleben | 01.04.2018 | 17:44   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.