Erlebnis-und Panorama - Wanderung zur Altenburgwarte und Gesichtsstein

Schöne Herbstfärbung
 
Blick von der Warte auf Quedlinburg
Wanderung Erlebnisweg
Dieser Wanderweg beginnt am Wandertreffpunkt in Westerhausen (Strasse " Vor dem Junkernhof "). Da es unterwegs viel zu sehen und entdecken gibt, habe ich ihn Erlebniswanderweg genannt. Ziel ist die restaurierte Altenburgwarte aus dem Mittelalter bei Quedlinburg mit einem herrlichen Blick auf die Weltkulturerbestadt, sowie der Gesichtsstein im Eselstall. Es ist ein eigenartiger etwa 1,5 m hoher naturgeformter Stein der das Aussehen eines menschlichen Kopfs hat und zu rufen scheint. Vom Wandertreffpunkt blicken wir auf die historischen Reste des Junkernhofs, sowie dem Wahrzeichen von Westehausen, den Königstein (2 liegende Kamele). Auch das Weingut ist nur ein paar Schritte entfernt. Eine Lehrpfadtafel erklärt, was es mit der grossen Eiche am Treffpunkt auf sich hat.
Los gehts. Wir gehen die Strassen Vor dem Junkernhof - Warnstädter Strasse - und Schafstahl entlang zum Hessenberg. Von hier haben wir einen schönen Panoramablick auf den Harz, Burgruine Regenstein, Blankenburg, Ziegenkopf und der Teufelsmauer bei Timmenrode mit dem markanten Hamburger Wappen. Vorbei geht es an den aufgestellten Hessenstein, der für mehrere uralte Grabhügel der Umgebung steht. Es geht kurz durch einen Kiefern - und Eichenwald. Danach sehen wir mit Blick zum Harz gut die breite Öffnung zum Bodetaleingang. Auch steht hier eine überdachte Sitzgarnitur. Kurz darauf an der nächsten Sitzbank, ca 80 m links in den Eichenwald hinein liegt das sogenannte "Hünengrab", ein 1895 geöffnetes 22 m langes Hügelgrab mit damals sehr interessantem Inhalt. Daneben steht ein kleiner neu aufgestellter Gedenkstein, als Hinweis zu seinem damaligen Inhalt. Es geht immer am Waldrand weiter mit weiten Ausblicken zum Harz. Zu erkennen sind Warnstedter Mühle, Teufelsmauer bei Weddersleben, Viktorshöhe, Warnstedt, Suderode und Gernrode. Bei guten Wetter ist der Brocken zu sehen. Immer wieder laden Bänke zur Rast ein. Nach etwa 6 km erreichen wir die Altenburgwarte. Von dort oben hat man einen herrlichen Ausblick auf Quedlinburg. Am Fusse des Turmes steht eine grosse Sitzgruppe. Nun geht es ca 700 m zurück bis zum Wegweiser Richtung Westerhausen . Es ist jetzt ein breiter Forstweg durch den Wald. Nach 1,3 km an der nächsten Wegkreuzung nach rechts, am nächsten Abzweig wieder rechts bis man auf eine freie Ackerfläche trifft. Links auf einer kleinen Anhöhe steht der imposante Gesichtsstein. Er steht gut versteckt und ist erst auf eine Nähe von ca 10 m zu sehen. Auch ein seltsam interessanter kleiner Stein mit einem Lochauge steht dabei. Etwa 150 m Luftlinie nordwestlich am Waldrand steht ein ca 70 cm hoher rätselhafter Menhir. Wir gehen wieder etwas zurück und in Richtung Westerhausen weiter. Nun kommen wir an eine grosse Wiese und einer überdachten Sitzgruppe. Hier stand einst die Waldgaststätte Eselstall. Etwa 150 m nach rechts soll einst der grosse Eselstall-Steinkreis (nach neuesten Erkenntnissen) gestanden haben. Nach ca 100 m auf den breiten Forstweg Richtung Westerhausen steht rechts am Waldrand ein "siamesischer Baumzwilling". Zwei Bäume sind durch einen armdicken Ast miteinander verwachsen. Etwa 1 km später stossen wir auf die alte Pferderennbahn und kurz darauf zum Forsthaus " Rennbahn ". Gegenüber dem Eingang sieht man am Berg eine über 100 Jahre alte Seintreppe (Felssteinblöcke) . Hier war einst ein zentraler Aussichtspunkt der ersten und schwersten Naturrennbahn Deutschlands, erbaut 1871. Am Forsthaus steht ein Infoschild mit einem historischen Bild von damals. Nun geht es rechts am Forsthaus vorbei, ein kurze Stück an den Gärten entlang, dann links abbiegen nach Westerhausen. Nun hat man einen schönen weiten Ausblick über das Dorf und den Königstein. Geradeaus ins Dorf am Weingut vorbei wieder zum Wandertreffpunkt. Die Tour ist ca 14 km lang und hat unterwegs sehr viele Rastmöglichkeiten (8 Bänke und 5 Sitzgarnituren).
Wer möchte kann auch nach der Wanderung die speziellen Westerhäuser Hofläden besuchen (Weingut Kirrmann, Hofladen Klamroth, Westerhäuser Käsehof, Hofladen Tiebe), oder einen Kaffee in der Eisdiele trinken.
Mehr Informationen über diese Wanderung und den genauen Tourenverlauf unter diesem Link:
https://www.komoot.de/tour/46973523 nach Startbildschirm nur nach unten skrollen
Helmut Zeitzmann
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.