Wanderfahrt in den Mai

Eindrücke aus dem Ruderboot (Foto: Christiane Stieber-Rosenberg)

Nach einigen Startschwierigkeiten konnten wir kurzfristig die geplante Wanderfahrt durch Leipzig umsetzen. Fünf Ruderer fanden sich Sonntag früh am „Jägerhof“ ein und starteten bei schönstem Ruderwetter nach Leipzig.

Gerald empfing uns am Akademischen Ruderclub und gab einige Tipps. Sylvia, Anke, Mathias, Karsten und Christiane setzten das Boot am Elstermühlgraben ein und ruderten in Richtung Stadthafen. Weiter ging es vorbei am Palmenwehr in die weiße Elster und von da aus in den Karl-Heine-Kanal. Eine Herausforderung für jeden Steuermann, da es an manchen Stellen für Ruderboote ganz schön eng ist. Anke hat diese Aufgabe super gemeistert. Entlang der weißen Elster am „Herold“ vorbei legte das Boot bei „Trithon“ an. Dort gab es erstmal ein reichhaltiges Frühstück.

So gestärkt fuhren wir dann noch in Richtung Elsterflutbecken. Auf dem Wasser war tüchtig Betrieb und es gab viel Schönes zu entdecken, so zum Beispiel wunderbar sanierte Fabrikgebäude. Es ist schade, dass man in Leipzig nur circa 18 Kilometer im Ruderboot erkunden kann. Der Ausflug hat viel Spaß gemacht!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.