Um eine Attraktion reicher

Die Vorbereitungen sind im vollen Gange, um den Rumpf auf das Dach des Museums zu hieven. Dieses wurden von vielen Interessenten in Augenschein genommen.
Wernigerode: Luftfahrt und Technik Museum | Heute wurde die ausgemusterte Bundeswehr-Transall in Wernigerode erwartet, um ihren letzten Standort auf dem Dach des Flugzeugmuseums zu finden.
Die Maschine wurde gestern auf dem Ballenstedter Flugplatz in ihre Einzelteile zerlegt. Die 21 Tonnen mußten mit Hilfe von Kränen  für ihre letzte Reise verladen werden.
In der Nacht zum Dienstag ging es ab 22.00 Uhr mit Polizeieskorte über Hoym und die
B 6 nach Wernigerode. Hier wurde dann heute Vormittag der Rumpf der Maschine auf das Dach des Museums gehievt. Bis Donnerstag soll sie dann wieder zusammengebaut werden, denn für den Transport mußten die Flügel abgebaut werden.
Hätte sich der Museumsbetreiber nicht diese Maschine geangelt, wäre sie in die Schrottpresse gewandert.
40 Jahre war die Transall im weltweiten Militäreinsatz und nun hat sie ihre letzte Heimstätte in Wernigerode gefunden.
2
1
1
1
1
2
2
1
2
1 4
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
8 Kommentare
18.324
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 09.10.2018 | 17:27   Melden
19.729
Peter Pannicke aus Wittenberg | 09.10.2018 | 17:46   Melden
10.927
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 09.10.2018 | 17:53   Melden
19.729
Peter Pannicke aus Wittenberg | 09.10.2018 | 18:14   Melden
14.645
Manfred Wittenberg aus Nebra (Unstrut) | 09.10.2018 | 19:33   Melden
4.228
Lothar Teschner aus Merseburg | 10.10.2018 | 15:15   Melden
10.927
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 10.10.2018 | 15:38   Melden
2.830
Dieter Gantz aus Querfurt | 15.10.2018 | 12:30   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.