725 Jahre Wittenberger Stadtrecht

Das Jubiläum ist auf den 28. Juni 1293 zurückzuführen, als Herzog Albrecht II. von Sachsen - Wittenberg für 50 Mark Silber ( Gewicht ) jährliche Leibrente die Stadtverwaltung an die Stadt Wittenberg verlieh. Der Herzog erhielt davon 40 Mark und die Herzogin Agnes 10 Mark. Die Leibrente war jährlich am 29. Juni fällig. Dieses Dokument ist das älteste Zeugnis, das im Wittenberger Ratsarchiv aufbewahrt wird. 
An vier Tagen wurde mit verschieden Veranstaltungen in der Stadt 725 Jahre Stadtrecht gefeiert.
Im Rahmen des offiziellen Festaktes wurde Eckerhard Naumann, Oberbürgermeister a.D. am Mittwoch 27. Juni 2018 für seine Verdienste für die Lutherstadt Wittenberg mit der Ehrenbürgerschaft ausgezeichnet.
Am heutigen ( 30. Juni 2018 ) Sonnabend wurde im Rahmen der Festtage ein großes Kinder und Familienfest auf dem historischen Marktplatz durchgeführt. Das Fest wurde pünktlich um 12 Uhr vom Oberbürgermeister der Stadt Torsten Zugehör eröffnet. Unzählige Familien waren bei Sonnenschein auf dem Marktplatz erschienen. Große Freude herrschte bei den jüngsten Familienmitgliedern, gab es für sie vielfältige Angebote. Ein Höhepunkt für die Erwachsenen war der Auftritt der 1. Big Bend Wittenberg. 

Ein herzliches Dankeschön den Organisatoren und den zahlreichen Helfern !
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.