Englischer Landschaftspark Cösitz - kaum bekannter Ausflugstipp?

Das sicherlich einmal romantisch verspielte Schloss Cösitz
Zörbig: Landschaftspark Cösitz | Schon seit meiner Teilnahme an einer AHA-Fahrradexkursion entlang des Fuhneradweges im vergangenen Juni ((http://www.mz-buergerreporter.de/zehbitz/natur/aha...) habe ich das Bedürfnis - außer der Bifurkation der Fuhne - mehr von den Sehenswürdigkeiten entlang des FuhneRadweges kennenzulernen. Vor meinem Ausflug nach Ostrau machte ich mich deshalb gestern im Netz etwas schlau

Ein erster etwas mühsamer Fußmarsch führte mich schon einmal um NSG „Cösitzer Teich“.
http://www.mz-buergerreporter.de/zoerbig/natur/sch...
Das wollte ich Ulrich Kruggel nicht noch zumuten, bevor ich ihn wieder am Nachmittag zum Bahnhof fuhr. Doch zu einem Abstecher zu dem auch ihm noch unbekannten Landschaftspark Cösitz ließ er sich gern überreden.
Ich glaube ich darf auch in seinem Namen behaupten, wir waren begeistert.

Neugierig gemacht hatte mich vor allen als absoluter Fan monumentaler Bäume folgende Zeilen:
„Der Gartenarchitekt August Hooff legte im Jahr 1874 im Auftrag des damaligen Rittergutsbesitzers Hubert Freiherr von dem Bussche-Lohe den Park an. Das Zentrum des Gartens bildet ein kleiner Teich in Form einer Pflugschar… Den Park durchzieht ein Netz an gepflegten Wegen und zur Landgewinnung angelegten Entwässerungsgräben, die über kleine Brücken trockenen Fußes überwunden werden können. Üblich für diese Zeit ist die Bepflanzung mit importierten Gewächsen; Urweltmammutbäume, Sumpfzypressen, Gingko und Pyramideneichen sind Teil der etwa 40 Baumarten im 25 Hektar großen Areals. Highlight ist sicherlich die etwa 140-180 Jahre alte Blutbuche (in einigen Quellen auch älter geschätzt) gehört mit ihrem 6,55 Metern Stammumfang zu den dicksten Buchen Deutschlands und kann als Wahrzeichen der Ortschaft Cösitz angesehen werden…“
Quelle:
http://www.koethener-land.de/coesitz/
Nachfolgend ein paar erste Eindrücke – ich werde garantiert die Entfaltung dieses Parks über das ganze Jahr intensiv verfolgen.
Ich meine er sollte unbedingt auch einen Platz unter den anderen 40 Gartenträumeparks in Sachsen-Anhalt finden. Im Gegensatz zu Ostrau luden auch viele urige Parkbänke zum Träumen, verweilen und beobachten der vielen Vögel ein.
Begeistert hat mich, als ich nach unserer Runde vor dem Park eine Schautafel sah, wo alle Baumarten genannt und eingezeichnet waren. Vergleichbares vermisse ich sehnsüchtig in anderen Parks.
1 1
1
1
1
2 1
1
1 1
1 4
1
1
1
1
1
2
15
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Zeitung | Erschienen am 11.03.2017
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
11 Kommentare
12.480
Ulrich Kruggel aus Dessau-Roßlau | 17.02.2017 | 12:44   Melden
6.372
Wolfgang Erler aus Sandersdorf-Brehna | 17.02.2017 | 13:20   Melden
12.480
Ulrich Kruggel aus Dessau-Roßlau | 17.02.2017 | 14:05   Melden
6.372
Wolfgang Erler aus Sandersdorf-Brehna | 17.02.2017 | 14:20   Melden
12.480
Ulrich Kruggel aus Dessau-Roßlau | 17.02.2017 | 14:55   Melden
6.608
Christine Schwarzer aus Dessau-Roßlau | 17.02.2017 | 16:50   Melden
5.117
Gisela Ewe aus Aschersleben | 17.02.2017 | 17:52   Melden
10.487
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 17.02.2017 | 19:33   Melden
6.372
Wolfgang Erler aus Sandersdorf-Brehna | 17.02.2017 | 22:55   Melden
12.480
Ulrich Kruggel aus Dessau-Roßlau | 18.02.2017 | 09:10   Melden
14.417
Manfred Wittenberg aus Nebra (Unstrut) | 01.06.2017 | 08:28   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.